Handwerksberufe von A bis Z, Ausbildungsberufe, Bauten- und Objektbeschichter, Handwerkskammer Hamburg, Lehrstellenbörse, Praktikumsbörse

Foto: amh-online

Bauten- und Objektbeschichter/in

Als Bauten- und Objektbeschichter musst du viele unterschiedliche Techniken des Maler- und Lackiererhandwerks einsetzen und schützt Oberflächen in Wohn-, Arbeits- und Erlebniswelten. 

Als Bauten- und Objektbeschichter bereitest du zum Beispiel Untergründe mit Putz- und Trockenbaumaterialien vor oder erledigst Vorarbeiten für das Verlegen von Decken-, Wand- und Bodenbelägen. 

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Du bekommst einen Auftrag und erledigst dann deine Arbeit an Fassaden oder im Innenraum selbständig - von der Auswahl der Materialien bis hin zur Planung und Koordination der Arbeitsschritte. Dabei hast du stets die Bestimmungen zur Sicherheit sowie zum Gesundheits- und Umweltschutz im Blick. Und am Ende überprüfst du selbstverständlich noch einmal, ob sich auch keine Fehler bei der Arbeit eingeschlichen haben. 
 
Wer seine Sache gut macht, hat gute Aufstiegschancen als Bauten- und Objektbeschichter. Nach der zweijährigen Ausbildung kannst du dich innerhalb eines weiteren Jahres zum Maler und Lackierer ausbilden lassen. Als Geselle kannst du danach die Prüfung als Maler- und Lackierermeister ablegen oder eine Fortbildung machen - zum Beispiel zum Farb- und Lacktechniker. 

 

 

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Team Nachwuchs im Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-455
Download vCard:



Informationen auf einen Blick

Was macht ein/e Bauten- und Objektbeschichter/in?

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender mehr über die Ausbildung
 

Bauten- und Objektbeschichter/in: Flinke Finger für ein starkes Team

Beim Sanieren und Modernisieren arbeitest du oft im Team  mit Malern und Lackierern zusammen.
 

Voraussetzungen

Für die Berufsausbildung ist kein formaler Schulabschluss vorgeschrieben. Die Anforderungen werden vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb festgelegt. Neben dem vom Ausbildungsbetrieb gewünschten Schulabschluss sind sehr häufig die Motivation und Leistungsbereitschaft entscheidende Einstellungskriterien. Auch bereits absolvierte (Schul-) Praktika sind oft von Vorteil.

 

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Kundenorientierung
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken 
  • Auftragsübernahme, Planung, Vorbereitung und Organisation von Arbeitsaufgaben, Arbeiten im Team
  • Einrichten von Arbeitsplätzen
  • Bedienen und in Stand halten von Geräten, Werkzeugen, Maschinen und Anlagen
  • Be- und Verarbeiten von Werk-, Hilfs- und Beschichtungsstoffen sowie von Bauteilen
  • Prüfen, Bewerten und Vorbereiten von Untergründen
  • Herstellen, Bearbeiten, Behandeln und Gestalten von Oberflächen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

 

Dauer, Berufsschule, Prüfungen & Vergütung

Ausbildungszeit: 2 Jahre.

Berufsschule: Berufliche Schule Holz.Farbe.Textil BS 25

Zwischenprüfung: Findet zum Ende des ersten Ausbildungsjahr statt.

Gesellenprüfung: Findet am Ende der Ausbildungszeit statt.

Die Prüfungen führt die zuständige Maler- und Lackierer-Innung durch.

Ausbildungsvergütung ab 01.09.2019: 
1. Ausbildungsjahr: 650,00 € 
2. Ausbildungsjahr: 715,00 € 

 

Ausbildungsvergütung ab 01.08.2020: 
1. Ausbildungsjahr: 680,00 € 
2. Ausbildungsjahr: 750,00 € 

 

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge

2014 = 19 davon 4 weiblich
2015 = 16 davon 2 weiblich
2016 = 13 davon 3 weiblich
2017 = 14 davon 2 weiblich 
2018 = 18 davon 4 weiblich

Praktikum oder Lehrstelle im Handwerk finden?



Gays PornFemale dominationShemale Porn