Handwerksberufe von A bis Z, Ausbildungsberufe, Beton- und Stahlbauer/in, Handwerkskammer Hamburg, Lehrstellenbörse, Praktikumsbörse

Foto: iStockphoto.com

Beton- und Stahlbetonbauer/in

Mit starken Materialien von der Treppe bis hoch zum Fernsehturm.

Die Arbeit mit diesen starken Materialen ist sehr abwechslungsreich: von der Herstellung des Betons nach den jeweils für das Bauvorhaben notwendigen Rezepturen über die Fertigung der Schalung bis hin zum Einbau der Stahlbewehrung. Auch baust du Geschossdecken und Treppen im Wohnungsbau oder arbeitest beim Bau von hoch komplizierten Ingenieurbauwerken wie Brücken, Fernsehtürmen und Staudämmen.

Vom Beton- und Stahlbetonbauer werden vor allem eine gute Auffassungsgabe, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Augenmaß und räumliches Vorstellungsvermögen erwartet.

 

 

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Team Nachwuchs im Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-455
Download vCard:



Informationen auf einen Blick

Was macht ein/e Beton- und Stahlbauer/in?

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender mehr über die Ausbildung
 

Beton- und Stahlbetonbauer/in: Kluger Kopf mit Blick fürs Räumliche

Als Beton- und Stahlbauer kommt am Arbeitsplatz keine Langeweile auf denn die Aufgaben sind so vielfältig wie die Bauprojekte einer Stadt.
 

Voraussetzungen

Neben Teamarbeit wird bei diesem Beruf auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung verlangt. 
Für die Berufsausbildung ist kein formaler Schulabschluss vorgeschrieben. Die Anforderungen werden vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb festgelegt. Neben dem vom Ausbildungsbetrieb gewünschten Schulabschluss sind sehr häufig die Motivation und Leistungsbereitschaft entscheidende Einstellungskriterien. Auch bereits absolvierte (Schul-) Praktika sind oft von Vorteil.

 

Ausbildungsinhalte

Die ersten beiden Jahre bis zur Zwischenprüfung (bzw. bis zur Abschlussprüfung als Hochbaufacharbeiter / Hochbaufacharbeiterin):

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht 
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes 
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit 
  • Umweltschutz 
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan 
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen 
  • Prüfen, Lagern und Auswählen von Bau- und Bauhilfsstoffen 
  • Lesen und Anwenden von Zeichnungen, Anfertigen von Skizzen 
  • Durchführen von Messungen 
  • Bearbeiten von Holz und Herstellen von Holzverbindungen 
  • Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton 
  • Herstellen von Baukörpern aus Steinen 
  • Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz 
  • Herstellen von Putzen 
  • Herstellen von Estrichen 
  • Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten 
  • Herstellen von Bauteilen im Trockenbau 
  • Herstellen von Baugruben und Gräben, Verbauen und Wasserhaltung 
  • Herstellen von Verkehrswegen 
  • Verlegen und Anschließen von Ver- und Entsorgungsleitungen 
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen 

Das dritte Jahr bis zur Gesellenprüfung als Beton- und Stahlbetonbauer/in.
Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht 
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes 
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit 
  • Umweltschutz 
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan 
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen 
  • Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton 
  • Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz 
  • Instandhalten und Sanieren von Beton- und Stahlbetonbauteilen 
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Dauer, Berufsschule, Prüfungen & Vergütung

Ausbildungszeit: 3 Jahre

Berufsschule: Berufliche Schule Bautechnik BS08

Zwischenprüfung: Findet nach dem zweiten Ausbildungsjahr statt.

Gesellenprüfung: Findet am Ende der Ausbildungszeit statt.

Die Prüfungen führt die zuständige Bau-Innung Hamburg durch.

Ausbildungsvergütung ab 1.5.2018: 
1. Ausbildungsjahr:    850,00 €  
2. Ausbildungsjahr: 1.200,00 €
2. Ausbildungsjahr: 1.475,00 €

 

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge

2014 = 25 davon 0 weiblich
2015 = 23 davon 0 weiblich
2016 = 26 davon 0 weiblich
2017 = 25 davon 0 weiblich 
2018 = 17 davon 0 weiblich

 

 

Praktikum oder Lehrstelle im Handwerk finden?



Gays PornFemale dominationShemale Porn