Handwerksberufe von A bis Z, Ausbildungsberufe,Konditor, Handwerkskammer Hamburg, Lehrstellenbörse, Praktikumsbörse

Foto: iStockphoto.com

Konditor/in

Pralinenspezialitäten, Kuchen, Creme- und Obsttorten sowie Eisspeisen bis hin zu Baumkuchen und anderen Köstlichkeiten stellst du als Konditor her. 

Erlesene Vielfalt für den feinen Geschmack: Fantasievoll entwirfst du als Konditor schmackhafte Kreationen, die du mit Raffinesse und Engagement selbstständig zubereitest. Zu deiner Angebotspalette zählt natürlich auch Diätgebäck, damit wirklich alle Kunden deine Leckereien genießen können. 

Wenn du künstlerisch begabt bist und die vielen Techniken und Rezepte der Herstellung beherrschst, kannst du individuelle Wünsche deiner Kunden erfüllen. Als Konditor verwendest du auch moderne Maschinen, achtest auf Hygiene und hast Spaß daran, im Team zu arbeiten. 

Damit sich Gäste rundum wohlfühlen, lernst du in deinem Beruf auch, ein persönliches Beratungsgespräch mit Kunden zu führen. Zum Einsatz kommen dein Talent und dein Können vor allem in Konditoreien und Cafés, aber auch in Restaurants oder Hotels. Das Tätigkeitsfeld ist breit gefächert und sehr abwechslungsreich. Dich erwartet also ein wirklich süßes Berufsleben.

Gefällt dir nicht? Zurück zur Berufeübersicht!

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Team Nachwuchs im Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-455
Download vCard:



Informationen auf einen Blick

Was macht ein/e Konditor/in?

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender mehr über die Ausbildung
 

Konditor/in: Erfülle süße Träume

Viele Genießer geben sich gern süßen Verlockungen hin. Die Leckereien müssen dabei nicht nur gut schmecken, sondern auch verführerisch aussehen.

Voraussetzungen

Ein Beruf für junge Leute, die einen guten Gaumen und ein künstlerisches Auge haben. Für die Berufsausbildung ist kein formaler Schulabschluss vorgeschrieben. Die Anforderungen werden vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb festgelegt. Neben dem vom Ausbildungsbetrieb gewünschten Schulabschluss sind sehr häufig die Motivation und Leistungsbereitschaft entscheidende Einstellungskriterien. Auch bereits absolvierte (Schul-) Praktika sind oft von Vorteil.

 

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht 
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Umweltschutz
  • Umgehen mit Informations- und Kommunikationstechnik 
  • Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team 
  • Qualitätssichernde Maßnahmen
  • Umsetzen von Hygienevorschriften
  • Handhaben von Anlagen, Maschinen und Geräten
  • Lagern und Kontrollieren von Lebensmitteln und Verpackungsmaterialien
  • Herstellen und Weiterverarbeiten von Massen
  • Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen
  • Herstellen von Füllungen und Cremes
  • Überziehen von Konditoreierzeugnissen 
  • Herstellen von Salz-, Käse- und Partygebäck 
  • Kundenberatung und Verkauf 
  • Gestalten von Torten und Konditoreierzeugnissen 
  • Herstellen von Spezial- und Dauergebäck
  • Herstellen von Marzipan-, Schololaden- und Nougaterzeugnissen
  • Entwerfen und Herstellen von Zuckererzeugnissen
  • Herstellen von Pralinen 
  • Herstellen von Speiseeis und Speiseeiserzeugnissen
  • Herstellen von Süßspeisen
  • Herstellen von kleinen Gerichten unter Verwendung frischer Rohstoffe

 

Dauer, Berufsschule, Prüfungen & Vergütung

Ausbildungszeit: 3 Jahre

Berufsschule: Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung BS 03

Zwischenprüfung: Findet zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt.

Gesellenprüfung: Findet am Ende der Ausbildungszeit statt.

Die Prüfungen führt die zuständige Konditoren-Innung durch.

Ausbildungsvergütung seit 01.04.2019 (Tarifvertrag): 
1. Ausbildungsjahr: 565,00 €  
2. Ausbildungsjahr: 670,00 €
3. Ausbildungsjahr: 800,00 €

 

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge

2014 = 36 davon 25 weiblich
2015 = 31 davon 25 weiblich
2016 = 26 davon 22 weiblich
2017 = 30 davon 28 weiblich
2018 = 27 davon 24 weiblich

Praktikum oder Lehrstelle im Handwerk finden?