Handwerksberufe von A bis Z, Ausbildungsberufe, Metallbildner, Handwerkskammer Hamburg, Lehrstellenbörse, Praktikumsbörse

Foto: iStockphoto.com

Metallbildner/in

Als Metallbildner beschäftigst du dich mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Werkstoffes Metall. Dabei kannst du dich - je nach Interesse - sogar zwischen drei Fachbereichen entscheiden.

Als Metallbildner musst du dich für eins der drei Fachrichtungen Gürtlertechnik, Metalldrücktechnik oder Ziseliertechnik entscheiden.

Du fertigst beispielsweise Möbelbeschläge, Beleuchtungskörper, Einrichtungsgegenstände, sakralen Schmuck oder Pokale. Nach Entwürfen von Architekten stellst du für den Innenausbau unter anderem Treppengeländer her.

Ein sensibles Arbeitsgebiet. Deine Spezialität ist es, Edel- oder Leichtmetall zu hauchdünnen Blättern zu schlagen. Diese Feinarbeit erfordert Geschick und Gefühl, denn die kostbaren Metallblättchen, die du zum Beispiel für das Vergolden von Bilderrahmen einsetzt, dürfen beim Bearbeiten nicht brechen. 

Mit künstlerischem Verständnis bearbeitest du jede Art von Metall. Du verfeinerst und gestaltest metallische Oberflächen, entwirfst und fertigst Reliefs, Ornamente sowie Plastiken. Zu deinen attraktiven Erzeugnissen zählen auch Schmuck sowie Zierbeschläge für Möbel oder Waffen.

So vielfältig deine Arbeit in den verschiedenen Bereichen ist, deine Grundfertigkeiten sind immer gleich: Du gehst in deiner Arbeit mit Löt- und Schweißgeräten, Feilen, fachspezifischen Werkzeugen und Maschinen um. Wenn du dabei auch Ideen und zeichnerisches Talent mitbringst, kann dein umfangreiches Können in zahlreichen dekorativen und funktionellen Produkten münden.

Gefällt dir nicht? Zurück zur Berufeübersicht!

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Team Nachwuchs im Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-455
Download vCard:



Informationen auf einen Blick

Was macht ein/e Metallbildner/in?

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender mehr über die Ausbildung
 

Metallbildner/in: Künstlerische und technische Lösungen

In diesem Beruf verwirklichst du mit kunsthandwerklicher Begabung und stilsicherem Formgefühl, Entwürfe für Innenausbau oder Einrichtungsgegenstände aus Kupfer, Messing, Bronze oder Edelmetallen. 

 

Voraussetzungen

Für die Berufsausbildung ist kein formaler Schulabschluss vorgeschrieben. Die Anforderungen werden vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb festgelegt. Neben dem vom Ausbildungsbetrieb gewünschten Schulabschluss sind sehr häufig die Motivation und Leistungsbereitschaft entscheidende Einstellungskriterien. Auch bereits absolvierte (Schul-) Praktika sind oft von Vorteil.

 

Ausbildungsinhalte

Wer sich für eine Lehre als Metallbildner/in entscheidet, muss für das dritte Ausbildungsjahr zwischen folgenden Fachrichtungen wählen:

1. Gürtlertechnik,
2. Metalldrücktechnik
3. Ziseliertechnik

Die Berufsbildpositionen der fachrichtungsübergreifenden berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind:

  • Entwerfen von Werkstücken gemäß Kundenanforderungen unter Berücksichtigung von Gestaltungsgrundsätzen
  • Manuelles und digitales Erstellen von Werkstück und Werkzeugzeichnungen
  • Planen von Herstellungsprozessen und Arbeitsabläufen unter Berücksichtigung betrieblicher Qualitätssicherung
  • Anfertigen von Mustern, Modellen und Formen gemäß Kundenanforderungen
  • Bearbeiten von Werkstücken durch abtragende, umformende und oberflächenverändernde Verfahren
  • Verbinden von metallischen und nichtmetallischen Werkstücken mittels formschlüssiger und stoffschlüssiger Fügetechniken
  • Bearbeiten, Beschichten und Versiegeln von Oberflächen
  • Messen und Prüfen von Werkstücken und Werkzeugen sowie Übergeben an Kunden
  • Handhaben von Betriebsmitteln und Gefahrstoffen sowie Instandhalten von Werkzeugen, Maschinen und Anlagen

Die Berufsbildpositionen der berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung Gürtlertechnik sind:

  • Planen der Herstellung von Gussteilen sowie Bearbeiten von Gussteilen und deren Oberflächen
  • Herstellen und Bearbeiten von Formteilen und Hohlkörpern
  • Planen, Vorbereiten und Herstellen von Bauelementen zur Elektrifizierung
  • Herstellen von Spezialwerkzeugen

Die Berufsbildpositionen der berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung Metalldrücktechnik sind:

  • Herstellen von rotationssymmetrischen Hohlkörpern
  • Herstellen von Drückfuttern und Drückwerkzeugen

Die Berufsbildpositionen der berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung Ziseliertechnik sind:

  • Anfertigen von künstlerischen Entwürfen und Modellen,
  • gestaltendes Bearbeiten und Ziselieren von ein- und mehrteiligen Abgüssen
  • Herstellen von Hohlkörpern und Reliefs
  • Herstellen von Ziselier- und Treibwerkzeugen

Die Berufsbildpositionen der fachrichtungsübergreifenden, integrativ zu vermittelnden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz

 

Dauer, Berufsschule, Prüfungen & Vergütung

Ausbildungszeit: 3 Jahre

Berufsschule: Technisches Berufskolleg Solingen

Teil 1 Gesellenprüfung: Findet vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt. Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses wird Teil 1 der Gesellenprüfung mit 20 Prozent gwichtet.

Teil 2 Gesellenprüfung: Findet am Ende der Ausbildungszeit statt. Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses wird Teil 2 der Gesellenprüfung mit 80 Prozent gewichtet.

Die Prüfungen führt die zuständige  Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner 

Ausbildungsvergütung seit 01.04.2012:

1. Ausbildungsjahr: 595,00 €  
2. Ausbildungsjahr: 625,00 €
3. Ausbildungsjahr: 675,00 €

 

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge

2014 = 4 davon 0 weiblich
2015 = 1 davon 0 weiblich
2016 = 0
2017 = 1 davon 0 weiblich
2018 = 0

Praktikum oder Lehrstelle im Handwerk finden?

In der Praktikums- und Lehrstellenbörse veröffentlichen wir freie Stellen von Hamburger Handwerksbetrieben.