Handwerksberufe von A bis Z, Ausbildungsberufe, Ofen- und Luftheizungsbauer, Handwerkskammer Hamburg, Lehrstellenbörse, Praktikumsbörse

Foto: iStockphoto.com

Ofen- und Luftheizungsbauer/in

Die Ausbildung als Ofen- und Luftheizungsbauer/in ermöglicht dir, technisches Wissen mit gestalterischem Feingefühl zu kombinieren.

Der Beruf des Ofen- und Luftheizungsbauers ist brandaktuell, weil viele Menschen die heimelige Atmosphäre und behagliche Wärme des Kachelofens für sich entdeckt haben. Auch das dekorative Aussehen, die technische Qualität und das Flair eines offenen Kamins macht diese Heizart immer beliebter. 
Und für den Trend zur Individualität sind diese Wärmespender genau das Richtige. Denn sie machen nicht nur äußerlich was her, sondern bieten auch zeitgemäße energiesparende Technik. So werden Heizeinsätze, die mit Holz, Öl oder Gas befeuert werden, in Keramik verpackt. Dazu musst du Warmluftkanäle planen, um so die abgegebene Wärme voll auszunutzen. 

Was musst du für den Beruf des Ofen- und Luftheizungsbauers mitbringen? Du benötigst Kenntnisse in der Wärmelehre ebenso wie Geschick im Umgang mit keramischen und metallischen Werkstoffen. Und dein Rat ist selbstverständlich überall dort gefragt, wo erhöhte Wohnqualität einziehen soll.

Gefällt dir nicht? Zurück zur Berufeübersicht!

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Team Nachwuchs im Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-455
Download vCard:



Informationen auf einen Blick

Was macht ein/e Ofen- und Luftheizungsbauer/in?

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender mehr über die Ausbildung
 

Ofen- und Luftheizungsbauer/in: Ahnung von Wärmelehre und handwerkliches Geschick

Ein brandaktueller Beruf mit interessanten Aufgaben, der bewährte Traditionen und fortschrittliche Technologien verbindet.

 

Voraussetzungen

Für die Berufsausbildung ist kein formaler Schulabschluss vorgeschrieben. Die Anforderungen werden vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb festgelegt. Neben dem vom Ausbildungsbetrieb gewünschten Schulabschluss sind sehr häufig die Motivation und Leistungsbereitschaft entscheidende Einstellungskriterien. Auch bereits absolvierte (Schul-) Praktika sind oft von Vorteil.

 

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation und Auftragsbearbeitung
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Qualitätsmanagement
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten von Metallen und Kunststoffen
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten von keramischen Bauteilen
  • Versetzen von Kacheln und anderen keramischen und mineralischen Werkstoffen und Bauteilen
  • Herstellen elektrischer Anschlüsse von Komponenten von Ofen- und Luftheizungsbausystemen
  • Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten von Ofen- und Luftheizungsbausystemen
  • Montieren von Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen von Ofen- und Luftheizungsbausystemen
  • Prüfen und Messen
  • Aufbauen und Instandhalten von handwerklich und industriell gefertigten Öfen und Herden
  • Herstellen und Instandhalten von Flächenheizungen und raumlufttechnischen Anlagen
  • Einbauen und Instandhalten von Gas- und Ölbrennern; Brennstoffversorgung und Lagerung
  • Kundenberatung

 

Dauer, Berufsschule, Prüfungen & Vergütung

Ausbildungszeit: 3 Jahre

Berufsschule: Berufsschule III in Hannover

Zwischenprüfung: Findet nach eineinhalb Ausbildungsjahren statt.

Gesellenprüfung: Findet am Ende der Ausbildungszeit statt.

Die Prüfungen führt die zuständige Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung Hannover durch.

Ausbildungsvergütung  seit 01.08.2013: 
1. Ausbildungsjahr: 405,00 €  
2. Ausbildungsjahr: 525,00 €
3. Ausbildungsjahr: 645,00 €

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge

2014 = 1 davon 0 weiblich
2015 = 1 davon 0 weiblich
2016 = 0
2017 = 0
2018 = 0

Praktikum oder Lehrstelle im Handwerk finden?