Foto: amh-online.de

Sie haben einen Lehrling gefunden?

Die Handwerkskammer Hamburg berät und unterstützt Sie vor und bei der Einstellung und stellt Ihnen für den Vertragsabschluss den Online-Lehrvertrag zur Verfügung

Vor der Einstellung eines Lehrlings stellen sich für erstmals ausbildende Betriebe aber auch für erfahrene Ausbildungsbetriebe viele Fragen. Erstmals ausbildende Betriebe müssen sich zudem vor der Einstellung eines Lehrlings vergewissern, ob sie über die erforderliche Ausbildungseignung verfügen. Die Ausbildungseignung umfasst sowohl die persönliche und fachliche Eignung der*des Ausbildenden / der*des Ausbilders*in als auch die Eignung der Ausbildungsstätte. Weitergehende Informationen finden Sie in unserem Merkblatt Ausbildungsberechtigung im Handwerk.
 

Hinweis

Die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Hamburg beantwortet alle Fragen rund um die Berufsausbildung und stellt bei erstmals ausbildenden Betrieben die Ausbildungseignung fest; dazu kommen wir gerne in die Ausbildungsbetriebe.

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Aufgabenbereich Erstausbildung
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Download vCard:
Katrin Bergmann
Tel.: 040 35905-254
Download vCard:
Lars Wagner
Tel.: 040 35905-228
Download vCard:
Marcel Gottschalk
Tel.: 040 35905-211
Download vCard:

Foto: Fotolia

Online-Lehrvertrag

Mit dem Online-Lehrvertrag können Sie Ihre Lehrverträge schnell und bequem online ausfüllen.

Hier kommen Sie zum Online-Lehrvertrag

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Lehrlingsrolle
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Fax: 040 35905-303
Download vCard:

Foto: amh-online.de

Teilzeitberufsausbildung

In bestimmten Fällen ist die Ausbildung in Teilzeit sowohl für den Ausbildungsbetrieb als auch für den Lehrling eine sinnvolle Alternative zur Ausbildung in Vollzeit

Für wen ist Teilzeitberufsausbildung gedacht?

Eine Ausbildung kann grundsätzlich von jedem Lehrling in Teilzeit durchgeführt werden, sofern der Ausbildende (Ausbildungsbetrieb) und der Lehrling dies vereinbaren. Sinnvoll ist eine Teilzeitberufsausbildung insbesondere für Lehrlinge, für die eine Ausbildung in Vollzeit schwierig oder gar nicht möglich wäre (z.B. Mütter oder Väter; Personen, die Angehörige pflegen; Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen).

Eine Teilzeitberufsausbildung kann für die gesamte Ausbildungszeit oder nur für einen bestimmten Zeitraum vereinbart werden.

Wie funktioniert eine Teilzeitberufsausbildung?

Bei einer Teilzeitberufsausbildung wird die tägliche oder wöchentliche Ausbildungszeit verkürzt. Dafür verlängert sich die Gesamtdauer der Teilzeitausbildung, sofern keine Verkürzungsgründe vorliegen.

Die Berufsschule sowie die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung müssen in Vollzeit besucht werden.

Die Ausbildungsvergütung reduziert sich in der Regel prozentual zur täglichen/wöchentlichen Ausbildungszeitverkürzung.

Weitergehende Informationen finden Sie bei unseren „Häufig gestellten Fragen (FAQs)“ oder fragen Sie unsere Ausbildungsberatung.

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Aufgabenbereich Erstausbildung
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Download vCard:
Katrin Bergmann
Tel.: 040 35905-254
Download vCard:
Lars Wagner
Tel.: 040 35905-228
Download vCard:
Marcel Gottschalk
Tel.: 040 35905-211
Download vCard:

Download

Foto: istock.com

Ausbildungsberufe von A-Z

Hier finden Sie zu jedem Ausbildungsberuf wichtige Informationen, wie z.B. die zuständige Berufsschule und Innung, die Höhe der Ausbildungsvergütung, die Ausbildungsordnung und den Ausbildungsrahmenplan.

Ausbildungsberufe von A bis Z

Foto: iStockphoto.com

Wohnmöglichkeiten für Lehrlinge

Wer eine Ausbildung beginnt, ist oft auch auf der Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft 

Leider kann die Handwerkskammer Hamburg keine Wohnmöglichkeiten anbieten.

Auf der rechten Seite als Download finden Sie eine Sammlung von nützlichen Hinweisen.

Flüchtlinge, die aus Ihrer Erst- oder Folgeunterkunft bei Fördern und Wohnen ausziehen wollen, müssen bitte beim Sozialmanagement der Unterkunft von Fördern & Wohnen einen Antrag („Interessenbekundung: Unterbringung Perspektive Wohnen“) dazu stellen. Bitte sprechen Sie dazu die Sozialmanager*innen vor Ort an.

Foto: amh-online.de

Lehrlingsrolle

Hier werden alle Ausbildungsverträge des Hamburger Handwerks erfasst

Die Registrierung erfolgt zur Regelung, Überwachung, Förderung und zum Nachweis der Berufsausbildung. Das Führen der Lehrlingsrolle ist gesetzlich vorgeschrieben und unterliegt genauen Vorschriften (z.B. auch zum Datenschutz).

Ein Berufsausbildungsvertrag wird in die Lehrlingsrolle eingetragen, wenn dieser Vertrag den gesetzlichen Vorschriften entspricht und der Ausbildungsbetrieb ausbildungsberechtigt ist. Der Ausbildende (Ausbildungsbetrieb) ist verpflichtet, die Eintragung in die Lehrlingsrolle unverzüglich zu beantragen, sobald der Berufsausbildungsvertrag abgeschlossen ist. Formulare für den Berufsausbildungsvertrag und weitere Hinweise finden Sie hier. Die Mitarbeiterinnen der Lehrlingsrolle beantworten Ihnen gern alle Fragen zu den Inhalten des Berufsausbildungsvertrages und zum Ausfüllen der Formulare. Sie beraten auch zu Mutterschutz und Elternzeit, Teilzeitberufsausbildung, zur Verkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit sowie zur vorzeitigen Zulassung zur Gesellenprüfung.

Jeder Lehrling des Hamburger Handwerks erhält von der Lehrlingsrolle einen HVV-Berechtigungsnachweis zum Erwerb vergünstigter Fahrkarten. Ausführliche Infos dazu finden Sie in unseren FAQs.

Sofern sich im Verlauf der Ausbildung wesentliche Änderungen der Vertragsinhalte ergeben, müssen diese der Lehrlingsrolle mitgeteilt werden, damit sie dort registriert werden können.  

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Lehrlingsrolle
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Fax: 040 35905-303
Download vCard:
Petra Liebenthron
Tel.: 040 35905-321
Download vCard:
Anja Rosa
Tel.: 040 35905-508
Download vCard: