Bewerber


Foto: Projekt INa

Der Weg zum Wunschberuf

Damit Jugendliche nach der Schule richtig durchstarten können, bietet das Handwerk viele interessante Berufe und Karrieremöglichkeiten. Die Handwerkskammer unterstützt Lehrstellensuchende mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Beratungsangeboten.

Foto: istock.com

Wir suchen Auszubildende fürs Handwerk!

Gehen Sie mit uns auf Erfolgskurs und nutzen Sie unser Expertenwissen für Ihren Einstieg in das Handwerk.

  • Über 100 spannende Handwerksberufe  
  • Kontakte zu Ausbildungsbetrieben in Ihrer Nähe
  • Professionalisierung Ihrer Bewerbung
  • Individuelle Bewerbungsstrategien entwickeln
  • Unsere Angebote sind für Sie kostenlos

Online-Infostunde

Sie haben noch keinen festen Berufswunsch?
Dann nehmen Sie an unserer Infostunde teil; ganz einfach online.

Mehr Infos gibt es unter: www.hwk-hamburg.de/infostunde 

Fit für die Bewerbung im Handwerk – Achtteilige Modulreihe

In acht Einheiten vermitteln wir Personen, die an einer Ausbildung im Handwerk interessiert sind die wichtigsten Themen auf dem Weg zur Ausbildung im Handwerk. Von der Stellenrecherche, über die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen bis hin zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch bleibt kein Thema unbeleuchtet.

Weitere Informationen zur kostenlosen Teilnahme und Anmeldung finden Sie hier

Bewerbungsmappencheck

  • Wie sieht das optimale Bewerbungsschreiben aus?
  • Was schreibe ich rein und was erwähne ich lieber nicht?
  • Brauche ich ein Deckblatt oder ein extra Motivationsschreiben?
  • Und muss ich mir sogar Gedanken über ein schickes Layout machen?

    Wir bieten Ihnen einen kostenlosen Check Ihrer Bewerbungsmappe an und bringen Ihre Unterlagen auf ein professionelles Niveau.

    Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail bevor Sie uns Ihre Unterlagen zusenden. Der Bewerbungsmappencheck erfolgt zurzeit ausschließlich online.

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch

Ihre Bewerbungsunterlagen haben überzeugt und Sie sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Gratulation – den ersten Schritt haben Sie erfolgreich gemeistert. Jetzt heißt es auch im persönlichen Gespräch eine gute Performance abzuliefern. Das gilt auch, wenn Sie Ihr Vorstellungsgespräch im Video-Chat absolvieren. Dabei hilft eine gute Vorbereitung, die eigene Nervosität in den Griff zu bekommen und schon vom ersten Eindruck an zu überzeugen.

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zur Online-Video-Beratung.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert.

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Ausbildungsvermittlung
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-455
www.nachwuchs-handwerk.de
Download vCard:

Ausbildungsvermittler

Torsten Hoppe
Tel.: 040 35905-495
Download vCard:
Marco Scholz
Tel.: 040 35905-464
Download vCard:

Marco Scholz und Torsten Hoppe

Download

Lehrstellen online finden

Sie haben Ihren Traumberuf bereits entdeckt?

Dann finden Sie aktuelle Lehrstellen im Handwerk in unserer Lehrstellenbörse >>>

Lehrstellenzähler
für das Hamburger Handwerk

Für 2020: 262 freie Lehrstellen

Für 2021: 928 freie Lehrstellen

Für 2022: 25 freie Lehrstellen

Berufsorientierung

Das Handwerk hält eine Vielzahl an Ausbildungsberufen bereit. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu allen handwerklichen Ausbildungsberufen. Unterschiedliche Tools unterstützen  Sie bei der beruflichen Orientierung. 

Foto: istock.com

Ausbildungsberufe von A bis Z

Was wollen Sie werden?

Sie suchen einen Beruf, der Spaß macht und zu Ihnen passt? Im Handwerk bestehen beste Chancen den passenden Beruf zu finden. 

Der Berufe-Checker

In nur 3 Schritten zum Traumberuf.

Schritt 1: Beantworten Sie nur 5 Fragen per WhatsApp.

Schritt 2: Eine persönliche Auswertung sowie Vorschläge über die für Sie passenden Berufe erhalten Sie umgehend.

Schritt 3: Entdecken Sie danach in unserer Lehrstellenbörse aktuelle Ausbildungsplätze in Ihrem Traumberuf.

Praktikumsbörse

Haben Sie einen passenden Beruf für sich entdeckt? 

Dann gehen Sie den nächsten Schritt und machen Sie ein Praktikum im Handwerk. 

Dein Weg zum Traumberuf

In der Broschüre finden Sie folgende Themen und Inhalte:

  • Gute Gründe für eine Ausbildung im Handwerk
  • Handwerksausbildungen im Überblick
  • Der Berufe-Checker
  • Welcher Schulabschluss passt zu welchem Beruf?
  • Ausbildungsvermittlung - Wir unterstützen dich
  • Die Praktikumsbörse 
  • Die Lehrstellenbörse
  • Tipps und Tricks für die Bewerbung
  • Berufsorientierungstermine auf einen Blick
  • Infos für Eltern und Lehrkräfte

Download

Zwei gute Gründe für eine Lehre im Handwerk

Carolin Schröder und...

...Melina Anni Koch
erzählen aus ihrem Alltag.

Foto: Jens Seemann

Veranstaltungen zur Berufsorientierung

Berufe praktisch erleben, mit Firmenvertretern oder Berufsberatern persönlich sprechen und so eine gute Lehrstelle finden

Die Handwerkskammer Hamburg bietet im Rahmen ihrer Arbeit zur Nachwuchsgewinnung eine ganze Reihe unterschiedlicher Veranstaltungen. Ziel ist es, Informationen über interessante Handwerksberufe zu vermitteln und Lehrstellensuchende und Betriebe miteinander ins Gespräch zu bringen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Veranstaltungsangebote.

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Projekt INa - Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-701
www.nachwuchs-handwerk.de
Download vCard:
Olga Jung
Tel.: 040 35905-510
Download vCard:

Veranstaltungen zur Berufsorientierung

Zur Übersicht der
Veranstaltungsangebote.

Foto: istock.com

Studienaussteiger

Ihr Studium ist nicht das, was Sie sich vorgestellt haben?
Sie möchten sich neu orientieren?


Dann bestimmen Sie lieber jetzt als später, wie es für Sie beruflich weitergehen soll. Dabei beraten und unterstützen wir Sie gerne!

Eine Ausbildung oder ein duales Studium im Handwerk sind konkrete Alternativen. Hier sind Sie sofort mittendrin in der spannenden Praxis und verdienen gleich Ihr eigenes Geld. Die Karrierechancen sind glänzend: Das Handwerk - die Wirtschaftsmacht von Nebenan - braucht dringend qualifizierte Fach- und Führungskräfte.

Nach der Ausbildung können Sie mit Ihrer beruflichen Erfahrung direkt die Weiterbildung zur*zum Meister*in besuchen. Denn als Meister*in zählen Sie nicht nur in Deutschland, sondern auch international zu den Hochqualifizierten.

Vorteile im Handwerk

  • Praxisnahe Ausbildung oder praxisorientiertes duales Studium
  • Sehr gute Berufs- und Karrierechancen
  • Möglichkeit zur Verkürzung der Ausbildungszeit
  • Gelegenheit für Auslandspraktika
  • Solides Fundament für erfolgreiche Selbstständigkeit

Weiter auf der Karriereleiter

Mit Abschluss der Ausbildung sind Sie als Fachkraft mit Praxiserfahrung auf der Karriereleiter schon ein ganzes Stück nach oben geklettert. Wenn Sie noch eine Meisterausbildung dranhängen, können Sie sogar schon nach relativ kurzer Zeit selbst erfolgreich ein Unternehmen leiten.

Denn mit dem Meisterbrief in der Tasche sind Sie nicht nur Experte Ihres Handwerks. Sie erhalten auch eine gründliche Ausbildung in kundenorientiertem Handeln, fachkompetenter Betriebs- und Personalführung und Betriebswirtschaft. Damit sind Sie Unternehmer*in, Betriebsleiter*in und Ausbilder*in in einer Person - die besten Voraussetzungen, um sich mit einem Betrieb selbstständig zu machen.

Übrigens: Viele Handwerksunternehmen stehen in den nächsten Jahren zur Übernahme an. Hier sind gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte gefragt, die Verantwortung tragen und ihren Erfolg in die eigene Hand nehmen wollen.

Die Handwerkskammer Hamburg ist Kooperationspartner von
shift - Hamburgs Programm für Studienaussteiger/innen.



Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Lehrstellenagentur Handwerk LAH
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Download vCard:
Jasmin Attallah
Tel.: 040 35905-288
Download vCard:
Birgit Weinrich
Tel.: 040 35905-786
Download vCard:

Foto: amh-online.de

Einstiegsqualifizierung (EQ)

Ein Langzeitpraktikum das sich lohnt

Die Einstiegsqualifizierung (EQ) ist ein von der Agentur für Arbeit finanziertes betriebliches Langzeitpraktikum, das mindestens sechs und höchstens zwölf Monate dauert. Während des Praktikums werden mit Hilfe von Qualifizierungsbausteinen Grundkenntnisse in dem angestrebten Ausbildungsberuf erworben.

Wer noch schulpflichtig ist, geht in dieser Zeit auch zur Berufsschule. Ziel ist es, im Anschluss an das Praktikum einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Viele Betriebe, die EQ-Plätze zur Verfügung stellen, übernehmen die Jugendlichen nach dem Praktikum in Ausbildung. Wenn der Betrieb einverstanden ist, kann die EQ-Zeit sogar auf die Ausbildung angerechnet werden.

Für wen kommt eine EQ in Frage?

Jugendliche unter 25 Jahren (in Ausnahmefällen auch Ältere), die noch keine abgeschlossene Berufsausbildung haben und bis zum 30. September eines Jahres noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, können an einer Einstiegsqualifizierung teilnehmen.

Welche Vorteile bietet die EQ den Jugendlichen?

Ausbildungsplatzsuchende haben über eine Einstiegsqualifizierung die Möglichkeit, Beruf und Betrieb über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen. Der Betrieb schließt mit der*dem Jugendlichen einen Vertrag über die Durchführung der Einstiegsqualifizierung ab. EQ-Praktikanten erhalten eine Vergütung in Höhe von derzeit 243 EUR monatlich, die, wie die  Sozialversicherungsbeiträge auch von der Arbeitsagentur übernommen werden. Nach Ablauf des Praktikums erhält die*der Jugendliche eine Bescheinigung darüber, dass sie*er die Qualifizierungsbausteine erworben bzw. daran teilgenommen hat. Auf Wunsch stellt die Handwerkskammer Hamburg darüber ein Zertifikat aus. Wenn der Betrieb einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellt, kann die*der Bewerber*in mit einer Übernahme in eine Ausbildung rechnen. Sollte dies nicht der Fall sein, steigen mit den erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten auf jeden Fall die Chancen auf einen Ausbildungsplatz in einem anderen Betrieb.

Wer berät mich zur EQ?

Dies hängt von dem Ausbildungsberuf ab, in dem die Einstiegsqualifizierung absolviert werden soll. Handelt es sich um einen Handwerksberuf, sind für die aufgeführten Ausbildungsberufe folgende Institutionen behilflich:

Ausbildungsförderung der Hamburger Wirtschaft e.V.
Tina Böhm
Tel.: 040 36138-786
E-Mail: tina.boehm(at)ausbildungsfoerderung-hamburg.de

In folgenden Berufen können Sie sich auch an die Innungen wenden:

Tischler/in
Tischler-Innung Hamburg
Regine Böge
Tel.: 040 668654-30

Kraftfahrzeugmechatroniker/in
Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks
Sitz Hamburg
Melena Meyer
Tel.: 040 78952-162
E-Mail: m.meyer(at)kfz-hh.de

Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Dachdecker/in
Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg
Roman Spengler
Tel.: 040 299949-67

Elektroniker/in
Landesinnung der Elektrohandwerke Hamburg
Silke Sturm
Tel.: 040 254020-34

Wichtiger Hinweis

Bewerber/innen, die sich für eine Einstiegsqualifizierung interessieren, müssen vorab über die Berufsberatung der Agentur für Arbeit klären, ob sie EQ-berechtigt sind. 

Die Berufsberatung ist unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 0800 4 5555 00 zu erreichen. 

Für Arbeitgeber lautet die Rufnummer 0800 4 5555 20.

Foto: Berufsakademie Hamburg

Studieren im Handwerk

Mit dem (Fach-)Abitur in der Tasche kann man im Handwerk auch ein duales Bachelor-Studium absolvieren. Die Berufsakademie Hamburg (BA-H) mit Sitz im ELBCAMPUS bietet zwei Studiengänge an, die ideal für Abiturienten*innen sind, die eine Karriere im Handwerk starten wollen.

Weitere Infos finden Sie direkt auf der Seite der Berufsakademie Hamburg.

Kontakt

Berufsakademie Hamburg gGmbH
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
Tel.: 040 35905-560
Fax: 040 35905-44560
www.ba-hamburg.de
Download vCard: