Handwerkskammer

Ziele, Strategien und Ergebnisse für das Hamburger Handwerk

Die Handwerkskammer Hamburg setzt sich als Interessenvertretung und Dienstleister für die Belange des Handwerks in der Hansestadt ein. Dafür nimmt sie als Einrichtung der Selbstverwaltung ihre Aufgaben auf verschiedenen Ebenen wahr. Bei allen Maßnahmen fühlt sich die Handwerkskammer dem Gedanken der Transparenz nach innen und außen verpflichtet. Neben allgemeinen Informationen wie den Angaben zur Organisationsstruktur stellt sie ihre Ziele, Strategien und Maßnahmen der Öffentlichkeit ebenso transparent dar wie Kennzahlen zu ihren Geschäfts- und Finanzdaten.

Nach Maßgabe der Vollversammlung setzt sich die Handwerkskammer mit allen ihren Gremien und dem Hauptamt für die Interessen des Hamburger Handwerks und der Zukunftssicherung ihrer Mitglieder unter Wahrung und Stärkung des Allgemeinwohls ein. Die so festgelegten Ziele und Strategien sind für die Politik der Handwerkskammer handlungsleitend. Die Handwerkskammer versteht sich als Vertretung eines wichtigen Teils der Hamburger Wirtschaft, der seine Ziele offen kommuniziert und in Kooperation und Partnerschaft mit anderen Gestaltern in unserer Stadt erreichen will.

Die Eckpunkte für das handwerkspolitische Handeln:

Positionen

Masterplan Handwerk 2020

Mit dem „Masterplan Handwerk 2020“ wurde im September 2011 die Grundlage für eine gemeinsame Strategie des Hamburger Senats und der Handwerkskammer zur Stärkung dieses wichtigen Wirtschaftsbereichs der Hansestadt gelegt. Senat und Handwerk betrachten dies als Ausdruck ihrer wirksamen partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Der Masterplan wird jährlich evaluiert und fortgeschrieben.

Und hier gehts weiter...

Handwerkskammer

Handlungsprogramm 2019

Die Arbeit der Handwerkskammer Hamburg soll berechenbar und transparent sein. Aus diesem Grund hat sich die im Jahr 2014 neu gewählte Vollversammlung entschlossen, auch für die bis 2019 laufende Wahlperiode ein Programm zu beschließen, das die Ziele beschreibt und den Weg ihrer praktischen Umsetzung skizziert. Ergebnis ist das Handlungsprogramm 2019, das im Dezember 2014 verabschiedet wurde. Es verdeutlicht die kurz- und mittelfristigen Ziele der Interessenvertretung gegenüber der Politik, erläutert den Weg der engeren Zusammenarbeit mit den Innungen und den Betrieben sowie deren Mitarbeitern und weist auf die Bedeutung der Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements und der unterschiedlichen Entwicklung in den einzelnen Bezirken Hamburgs hin. Schließlich wird das Ziel der weiterhin zu verfolgenden Konsolidierung der Handwerkskammer beschrieben.

Handlungsprogramm 2019 ansehen

Mittelstandspolitik

Bündnis für den Mittelstand

Die Handwerkskammer setzt sich für die Interessen des Handwerks auch in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern ein. So werden im Bündnis für den Mittelstand Ziele, Strategien und Maßnahmen zu Förderung und Stärkung von Wettbewerbsfähigkeit und Leistungskraft des Mittelstands festgelegt. In diesem Bündnis engagieren sich der Hamburger Senat, die Handwerkskammer, die Handelskammer und der Verband Freier Berufe. Mit der Unterzeichnung am 10. Januar 2013 setzen sich die Partner dafür ein, Hamburgs Position in Deutschland als attraktiven Standort für Selbständige und mittelständische Unternehmen zu festigen und auszubauen. Maßnahmen setzen in Bereichen wie Bürokratieabbau, Mittelstandsförderung, Unternehmensfinanzierung, Gewerbeflächen, Fachkräftesicherung sowie Aus- und Weiterbildung an.

Und hier gehts weiter...

Handwerkskammer

Resolutionen der Vollversammlung der Handwerkskammer Hamburg

Eines der wichtigsten Organe der Selbstverwaltung des Hamburger Handwerks ist die Vollversammlung der Handwerkskammer. Mit ihren Resolutionen bündelt und bekräftigt sie ihre Positionen zu politischen Fragen, die im Hinblick auf eine positive Entwicklung des Handwerks als bedeutendem Wirtschaftszweig der Stadt wichtig sind.

Und hier gehts weiter...

Anzeigen