News-Detailansicht


Foto: Handwerkskammer Hamburg

Zukunft gestalten: Amtsköst 2018 der Betriebswirte des Handwerks Hamburg

Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kirche auf bundesweit renommierter Traditionsveranstaltung in der Handwerkskammer


Hamburg, 06.04.2018 - Gemeinsam die Zukunft gestalten, Herausforderungen wie die Fachkräftesicherung mit Mut und Weitblick anpacken, das benennt Josef Katzer, der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, als Gebot der Stunde für das Handwerk und die gesamte Wirtschaft. Katzer sprach auf der 37. Amtsköst 2018, der traditionsreichen Veranstaltung der Betriebswirte des Handwerks (BdH) Hamburg. Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kirche aus ganz Deutschland waren der Einladung zum Austausch über aktuelle wirtschaftspolitische Themen in der Handwerkskammer gefolgt.  

Tanja Behmer, Vorsitzende des BdH Hamburg, erklärt: „Mit der Amtsköst danken wir unseren Partnern, Freunden und Mitgliedern. Entstanden 1981 als kleines Arbeitsessen hat sich die Amtsköst als bundesweit hoch anerkannte und willkommene Netzwerkveranstaltung etabliert. Wir unterstützen uns gegenseitig, um die gemeinsamen Ziele für das Handwerk zu erreichen.“ Für den BdH-Bundesvorstand richtete dessen Vorsitzender Heinz Weber herzliche Grüße an die Gäste.

Handwerkskammerpräsident Katzer erklärte: „Die Amtsköst steht für gute Gespräche und gewinnbringenden Austausch. Sie steht auch für die Verbundenheit im Handwerk. Die Betriebswirte des Handwerks sind wie das Handwerk insgesamt immer offen für Neues und bereit, gemeinsam die Zukunft zu gestalten.“ Das sei wichtiger denn je, so Katzer: „Denn wir haben einige Aufgaben zu erfüllen: Fachkräfte qualifizieren und ihnen im Handwerk die richtige Perspektive geben. Damit sie gut arbeiten, gern arbeiten und dem Handwerk auch treu bleiben. Dafür sollten wir mutig anpacken. Damit wir als Unternehmer und Führungskräfte im Handwerk Gestalter der Zukunft sind und bleiben. Wir müssen Ermutiger sein für eine optimistische und unternehmerfreundliche Stimmung in Hamburg und in Deutschland! Denn wie das Morgen aussehen wird, das hängt davon ab, was wir heute tun.“

Im traditionellen Festvortrag informierte Dr. Thomas Brakensiek, Vorstandsmitglied der Hamburger Volksbank, über das Thema „Halbwertzeit des Wissens – Wissen versus Können“. Dr. Brakensiek erläuterte: „Die digitale Transformation führt zu sprunghaften Veränderungen in der gesamten Gesellschaft und einem radikalen Umbruch im Wirtschaftsleben. Auch das Handwerk geht neue Wege, setzt sich mit einer immer kürzeren Halbwertzeit von Wissen auseinander: Es geht also nicht um ‚Wissen versus Können‘, sondern um ‚Wissen und Können‘, um die Zukunft des Handwerks erfolgreich zu gestalten. Als finanzieller Sparringspartner wollen wir Ermöglicher sein und unsere langjährige Verbundenheit mit dem Handwerk in authentischen, persönlichen und digitalen Netzwerken leben.“

Die Betriebswirte des Handwerks sind Inhaber oder Führungskräfte von Handwerksbetrieben. Der Austausch auf der Amtsköst des BdH Hamburg unterstreicht die Verbundenheit des Handwerks und seiner Partner. Leitmotiv des BdH unter dem Motto "Kompetenz und Bildung im Mittelstand" ist das lebenslange Lernen und damit die Förderung von Aus- und Weiterbildung. Mit seiner Arbeit auf Bundesebene und in den Regionen verfolgt der BdH das Ziel, die Position des Handwerks gesellschaftlich und politisch zu stärken.

Partner der Veranstaltung

  • Hamburger Volksbank
  • Signal Iduna
  • Hamburger Sparkasse
  • Handwerkskammer Hamburg


Weitere Informationen

www.betriebswirte-hwk-hamburg.de und
www.betriebswirte-hwk.de