News-Detailansicht


Foto: amh online

Auf der Zielgeraden zum Ausbildungsstart 2018

Gute Nachfrage nach Ausbildung im Hamburger Handwerk – wegen hohen Bedarfs trotzdem noch gute Chancen auf eine Lehrstelle für 2018


Hamburg, 02.07.2018 - „Was mache ich nach der Schule?“ Diese Frage haben viele junge Menschen in den vergangenen Monaten bereits mit der Entscheidung für eine Ausbildung im Hamburger Handwerk beantwortet. Doch der Bedarf an Nachwuchs ist groß – auch wegen der sehr guten Handwerkskonjunktur. Und so sind noch jetzt, auf der Zielgeraden zum Ausbildungsbeginn 2018 im August oder September, die Chancen auf eine Lehrstelle in vielen attraktiven Handwerksberufen groß.

Hamburger Handwerksunternehmen konnten etliche Lehrstellen für 2018 bereits besetzen. Aktuell sind 1.191 neue Ausbildungsverträge geschlossen (Stand Ende Juni 2018), das ist ein Plus von 2,4 Prozent zum Vorjahresmonat- Auch das Vorjahr lag im positiven Trend. Das Hamburger Handwerk liegt damit über der bundesweiten Entwicklung. Das kommt nicht von ungefähr: Die Handwerkskammer, die Innungen und die Unternehmen sind seit Jahren sehr aktiv in punkto Nachwuchsgewinnung, beispielsweise in der Berufsorientierung an den Schulen. Die Kammer unterstützt zudem über die Image-Kampagne und mit vielen weiteren Maßnahmen. Beispiele sind Veranstaltungen wie das „Azubi Speed Dating“, „Endspurt zur Lehrstelle“ und dieses Jahr erstmals der „Future Talk im Riesenrad“, Berufsorientierung für Schulklassen einmal anders, auf dem Hamburger Dom am 23. August 2018. Die 1.200 Plätze für Schülerinnen und Schüler waren sehr schnell ausgebucht.  

Der demografische Wandel und der Trend zum Studium machen es den Ausbildungsbetrieben nicht leicht, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer auf www.lehrstelle-handwerk.de sind aktuell 1.162 freie Lehrstellen gemeldet (Vorjahresmonat 1.075), die meisten davon (1.022) für einen Start im Sommer 2018, die restlichen für später. In den ausbildungsstarken Bereichen Elektro, Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Friseur/in, Maler/in und Lackierer/in, den Bauberufen und in vielen weiteren wie Gebäudereiniger/in oder Hörakustiker/in sind noch Ausbildungsplätze für 2018 zu finden. Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist groß. Bis Ende Juni kamen Monat für Monat neue Stellenangebote hinzu, allein im Juni 125, ebenso konnten allein im Juni 100 Ausbildungsplätze besetzt werden. Den Nachwuchs erwartet ein zukunftssicherer Wirtschaftsbereich mit guten Verdienstaussichten.

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „Viele junge Menschen entdecken das Handwerk für sich und sind mit Leidenschaft bei der Sache, das freut mich sehr. Die Perspektiven im Handwerk sind aktuell so gut, wie man es sich kaum besser vorstellen kann. Fachkräfte sind begehrt wie lange nicht. Ich wünsche mir für sie wieder mehr Mut zum Unternehmertum. Im Handwerk stehen dem engagierten Nachwuchs alle Türen für die Karriere weit offen, insbesondere den Meisterinnen und Meistern. Der Meistertitel ist die ideale Qualifikation, um in einem gut etablierten Handwerksunternehmen die Nachfolge anzutreten oder einen Betrieb neu zu gründen und erfolgreich in die Zukunft zu führen.“

Der 20-jährige Christoph Antusch hat sich auf seinen Weg ins Handwerk gemacht: Er begann im vergangenen Jahr ein duales Studium an der Berufsakademie Hamburg (BA-H) als „Elektroniker Fachbereich Energie- und Gebäudetechnik“ im Handwerksbetrieb TR Schmidt seines Vaters. „Was mich begeistert ist die Abwechslung zwischen dem Lernen und dem Arbeiten“, erklärt Christoph Antusch. „Nach zwei Wochen Vorlesung in der Uni in Betriebswirtschaftslehre freue ich mich, das Gelernte im Betrieb praktisch umzusetzen.“ Er sagt: „Das Spannende an der Arbeit mit Haustechnik und Elektronik ist, dass man viele verschiedene Orte und Menschen kennenlernen kann. Man muss aber auch viel Flexibilität mitbringen, da jeder Tag anders aussieht und eher selten im Büro stattfindet.“ Für ihn ist das duale Studium die perfekte Basis für den schnellen Aufstieg in leitende Positionen im Handwerk. Das begeistert auch seinen Vater und Betriebsleiter Ralf Antusch. Er freut sich auf die Unterstützung seines Sohnes in der Betriebsleitung.

Beratung zur Ausbildung im Handwerk

Team „Nachwuchs im Handwerk“ der Handwerkskammer
Tel. 040 35905-455, E-Mail nachwuchs(at)hwk-hamburg.de,

Weitere Informationen

Duale Ausbildung im Handwerk: www.hwk-hamburg.de/ausbildung
Lehrstellenbörse: www.lehrstelle-handwerk.de
Duales Studium im Handwerk:  www.ba-hamburg.de
Future Talk im Riesenrad auf dem Hamburger Dom am 23.08.2018: Öffnet internen Link im aktuellen FensterFuture Talk 2018

Hinweis für Redaktionen

Kontakt zum genannten Ausbildungsbetrieb vermitteln wir für eine Berichterstattung gern.



Dateien:
2018-06-29_Freie_Lehrstellen_2018_nach_Berufen.pdf 225 k
2018-06-29_Freie_Lehrstellen_2019_nach_Berufen.pdf 196 k