News-Detailansicht


Foto: Handwerkskammer Hamburg

Engagement für den Kolbenhof in Ottensen

Handwerkskammer Hamburg unterstützt Handwerkerhof und erwirbt Fördergenossenschaftsanteile der Kolbenwerk eG


Hamburg, 19.07.2018 - „Ein tolles Projekt“ und „Wir wünschen uns viele davon“ ist aus der Vollversammlung der Handwerkskammer Hamburg zu hören, wenn es um das genossenschaftliche Kolbenhof-Projekt in Hamburg-Ottensen geht. Nun erwirbt die Kammer Fördergenossenschaftsanteile der Kolbenwerk eG. Das beschloss das Gremium auf seiner jüngsten Sitzung im Bildungszentrum ELBCAMPUS. Mit der Stärkung des Eigenkapitals unterstützt die Kammer den Handwerkerhof auf dem ehemaligen Kolbenschmidt-Gelände. Tobias Trapp von der Kolbenwerk eG überreichte in Ottensen Handwerkskammerpräsident Josef Katzer symbolisch den ersten Anteil.

Präsident Katzer erläutert: „Was macht Stadtteile lebenswert? Das Handwerk! In Ottensen drohten 26 Betriebe, verdrängt zu werden. Sie haben über die Gründung der Genossenschaft und mit viel Engagement erreicht, dass sie ihre betriebliche Heimat behalten können. Die Handwerkskammer hat das politisch begleitet. Wenn wir uns jetzt in der Genossenschaft engagieren, ist das ein wichtiges Symbol für das gesamte Handwerk. Es zeigt: Die Handwerkskammer steht hinter solchen Konzepten. Wenn das Projekt läuft – und davon bin ich felsenfest überzeugt – dann wird es Vorbild auch für andere sein.“

Das Konzept des Kolbenhofes ist – neben Projekten wie der Meistermeile in Eimsbüttel - ein erfolgversprechender Weg, um das kleine Gewerbe in der Stadt
zu halten. Tobias Trapp, der eine Motorradwerkstatt betreibt und als „Motor“ des Projektes gilt: „Wir freuen uns sehr über das Engagement der Handwerkskammer. Das hat einen hohen Symbolwert.“ Vizepräsident Hjalmar Stemmann hatte in der Vollversammlungssitzung erklärt: „Wenn wir solche Chancen nicht ergreifen, müssen wir uns nicht wundern, wenn unsere Betriebszahlen sinken und in der Folge dann auch die Zahl der Auszubildenden.“

Die Planung sieht eine Fläche von 3.400 m2 zur Nutzung durch Handwerksbetriebe vor. Das Gesamtkapital der Genossenschaft beträgt 8,608 Millionen Euro. 8,5 Millionen Euro werden über Kredite der GLS-Bank zur Verfügung gestellt. Als genossenschaftliches Eigenkapital werden 108.000 Euro benötigt. Die Genossenschaft warb mit 208.000 Euro bereits fast doppelt so viel ein. Zusätzlich unterstützt nun die Handwerkskammer Hamburg mit 100 Förderanteilen im Gesamtwert von 50.000 Euro. Außerdem entsendet die Kammer einen Vertreter in den Aufsichtsrat.

Weitere Informationen

www.kolbenwerk.org
Tobias Trapp, MSA Motorrad Selbsthilfe Altona,
Friedensallee 128, 22763 Hamburg,
Tel. 040 8508927, E-Mail MSAltona(at)gmx.de