News-Detailansicht


Foto: Handwerkskammer.de

Die Fachkräfte von morgen: Nachwuchs entdeckt das Hamburger Handwerk

Start des Ausbildungsjahres lässt klares Plus bei neuen Lehrverträgen 2018 erwarten – Kurzentschlossene haben weiter gute Chancen


Hamburg, 31.07.2018 - „Ich mache gern etwas mit meinen Händen. Deshalb kam für mich nie ein Job am Computer in Frage“, erzählt eine junge Feinwerkmechanikerin. Was sie besonders schätzt: „Im Handwerk zählen Deine persönlichen Stärken und Deine Leidenschaft“. Sie hat die Ausbildung schon hinter sich, die Gesellin ist gerade auf dem Weg zum Meistertitel. Was sie sagt, können 1.718 junge Frauen und Männer gut nachempfinden, die zum 1. August oder 1. September 2018 eine duale Ausbildung im Hamburger Handwerk beginnen. 1.718 – das sind 57 oder 3,4 Prozent mehr als vor einem Jahr zum Stichtag 1. August. Schon 2017 gab es mehr neue Ausbildungsverträge im Hamburger Handwerk als im Jahr zuvor.

Die Zahlen zum Start des Ausbildungsjahres sind jedoch nur von bedingter Aussagekraft, denn bis Ende September ist noch viel in Bewegung. Im Hamburger Handwerk gibt es pro Jahr rund 2.400 bis 2.500 Ausbildungsanfänger in mehr als 100 Handwerksberufen von Augenoptiker/in und Anlagenmechaniker/in bis Zahntechniker/in und Zweiradmechatroniker/in.

Die Konjunktur ist in Hochform, der Bedarf an Fachkräften bleibt groß, ebenso die Ausbildungsbereitschaft in den Betrieben. Der demografische Wandel und der Trend zum Studium machen es den Ausbildungsbetrieben nicht leicht, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Kurzentschlossene haben auch jetzt noch gute Chancen auf eine Lehrstelle mit Beginn am 1. September. Der Online-Lehrstellenbörse auf www.lehrstelle-handwerk.de sind aktuell noch 756 Plätze fürs Ausbildungsjahr 2018 gemeldet, und bereits 470 Lehrstellenangebote für 2019 – insgesamt also 1.226. Für 2018 sind in den besonders ausbildungsstarken Berufen wie Elektroniker/in, Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Friseur/in, Maler/in und Lackierer/in und den Bauberufen noch freie Lehrstellen zu finden, ebenso in vielen weiteren wie Hörakustiker/in, Gebäudereiniger/in oder Mechatroniker/in für Kältetechnik.

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „Wir heißen die neuen Auszubildenden im Hamburger Handwerk herzlich willkommen. Sie haben eine gute Wahl getroffen, sie werden Teil der starken Gemeinschaft des Handwerks. Die Azubis werden viel lernen, viel erfahren und viel erleben. Es wird sie fachlich und persönlich weiterbringen. Die Lehre ist der solide erste Schritt auf der Karriereleiter. Gesellinnen und Gesellen werden Meisterinnen und Meister ihres Faches, werden Betriebswirte des Handwerks, gründen ein Unternehmen oder übernehmen einen Betrieb im Generationswechsel. Und für welchen Weg sich die jungen Leute auch entscheiden: Im Handwerk gestalten sie Zukunft.“

Auszubildende können über die Lehre den nächsthöheren Schulabschluss erreichen, über das Modell des Berufsabiturs die allgemeine Hochschulreife. Wer seine Karriere besonders zielstrebig angeht, kann mit Abitur gleich durchstarten: über ein Duales Studium an der Berufsakademie Hamburg am ELBCAMPUS, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer. Es koppelt eine Handwerksausbildung mit einem Bachelorstudium. Der Studiengang 2018 beginnt am 1. Oktober.

Das Hamburger Handwerk liegt zum Start des Ausbildungsjahres 2018 über der bundesweiten Entwicklung. Die Kammer, Innungen und Ausbildungsbetriebe sind seit Jahren gemeinsam mit weiteren Partnern erfolgreich aktiv für die Nachwuchsgewinnung, besonders in der Berufsorientierung an den Schulen. Außerdem unterstützen die Image-Kampagne und weitere Maßnahmen und Veranstaltungen.

So feiert der „Future Talk im Riesenrad“ auf dem Hamburger Dom bald Premiere. Die Kammer lädt für den 23. August 2018 erstmals dazu ein. Partner sind die Dom-Promotion und Veranstaltungs GmbH und Steiger Riesenrad. Motto: Berufsorientierung mit Weitblick. Das stößt auf großes Interesse an den Schulen von Eidelstedt bis Bergedorf: Die 1.200 Plätze für Schülerinnen und Schüler waren sehr schnell ausgebucht.

Beratung für Jugendliche zur Ausbildung im Handwerk

Team „Nachwuchs im Handwerk“ der Handwerkskammer
Tel. 040 35905-455, E-Mail nachwuchs(at)hwk-hamburg.de,

Weitere Informationen

Duale Ausbildung im Handwerk: www.hwk-hamburg.de/ausbildung
Lehrstellenbörse: www.lehrstelle-handwerk.de
Duales Studium im Handwerk: www.ba-hamburg.de
Future Talk auf dem Hamburger Dom am 23.08.2018: Future Talk im Riesenrad 2018

Hinweis für Redaktionen

Kontakt zu einem Ausbildungsbetrieb vermitteln wir für eine Berichterstattung gern.