News-Detailansicht


Foto: ELBCAMPUS

Großes Interesse an Info-Abend zur Meisterqualifikation am ELBCAMPUS

Der Meisterbrief ist und bleibt das wichtigste Qualitätssiegel im Handwerk.


Hamburg, 22.05.2019 - Der Meisterbrief ist und bleibt das wichtigste Qualitätssiegel im Handwerk. Er steht für Kompetenz und Ausbildungsleistung, für nachhaltigen Unternehmenserfolg und Verbraucherschutz. „Mein Ziel: Meister“ – das sagen sich mit Blick auf die ausgezeichneten Karriereperspektiven Jahr für Jahr neue Gesellinnen und Gesellen. Informationen und Tipps für den Weg zum Meister finden sie am ELBCAMPUS, dem Kompe¬tenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg. Eine zentrale Veranstaltung dazu ist der jährliche Info-Abend „Mein Ziel: Meister“. Auch dieses Mal war die Nachfrage sehr erfreulich, es kamen mehr als 180 Frauen und Männer mit konkretem Interesse und vielen Fragen.

Experten und Dozenten informierten über Karriereperspektiven, Inhalte und Fördermöglichkeiten bei den Vorbereitungslehrgängen. Im Fokus standen diese Berufe und Fachrichtungen: Elektrotechniker/in, Feinwerkmechaniker/in, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in, Friseur/in, Kälteanlagenbauer/in, Kosmetiker/in, Maler/in und Lackierer/in, Maßschneider/in, Maurer/in, Beton- und Stahlbetonbauer/in, Metallbauer/in, Orthopädietechniker/in, Tischler/in, Zahntechniker/in und Zimmerer/in sowie die Industriemeister-Fachrichtungen Metall, Elektro und Kunststoff/Kautschuk.

Großes fachliches Know-how, langjährige Erfahrung und das vielfältige Angebot machen Norddeutschlands modernstes Bildungszentrum für Handwerk und Mittelstand zur ersten Adresse für eine erfolgreiche Meistervorbereitung, weit über Hamburgs Grenzen hinaus. In den Vorbereitungskursen erwerben Handwerkerinnen und Handwerker umfassendes fachliches und betriebswirtschaftliches Know-how, um einen Betrieb erfolgreich zu führen - und Nachwuchs auszubilden.

Jürgen Petersen, Leiter Prüfungswesen und AFBG-Geschäftsstelle der Handwerkskammer Hamburg, erklärt: „Die Meisterqualifikation ist eine ideale Basis für die Selbstständigkeit. Meisterbetriebe halten sich in der Regel nachhaltig erfolgreich am Markt, länger als viele andere Betriebe. Die Meisterschule ist eine Unternehmerschule.“

Die Handwerkskammer Hamburg prüft jährlich rund 500 neue Meisterinnen und Meister. Die Geschäftsstelle der Meisterprüfungsausschüsse / Fortbildungsprüfungswesen der Handwerkskammer am ELBCAMPUS ist zuständig für Meisterprüfungen in zurzeit 34 Handwerksberufen.

Weitere Informationen

www.elbcampus.de/weiterbildung/meistervorbereitung/

Hinweis für Redaktionen

Gern vermitteln wir für eine Berichterstattung Kontakt zu einer angehenden Meisterin, auch zu einem späteren Zeitpunkt.



Gays PornFemale dominationShemale Porn