News-Detailansicht


Foto: Peters-Fotografie

Hamburger Handwerk feiert 498 neue Meisterinnen und Meister

Handwerkskammer-Präsident Hjalmar Stemmann, Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Hauptpastor Alexander Röder gratulieren bei der Meisterfeier 2019 im Hamburger Michel


Hamburg, 04.11.2019 - Festlicher Festakt für die Elite des Hamburger Handwerks: Bei der Meisterfeier 2019 würdigten Handwerkskammer-Präsident Hjalmar Stemmann, Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher sowie Hauptpastor Alexander Röder die Leistungen des Unternehmer- und Führungskräftenachwuchses vor mehr als 1.000 Gästen.

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher wünschte den Jungmeister*innen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute: „Das Handwerk ist eine wichtige Säule der Hamburger Wirtschaft und eine Branche mit weit zurückreichenden Traditionen. Die Handwerksberufe haben sich in dieser Zeit aber auch immer weiterentwickelt und auf die Anforderungen der Zeit reagiert. Der Meisterbrief ist ein starkes Fundament für die berufliche Zukunft. Er wird in Deutschland und im Ausland hochgeachtet und ist ein Qualitätssiegel für handwerkliches Können. Ich gratuliere den Absolventinnen und Absolventen der Meisterprüfung.“

Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer gratulierte: „Als frischgebackene Meisterinnen und Meister sind Sie alle die Zukunft des Handwerks und somit eines wichtigen Teils der deutschen Wirtschaft. Sie sind die zukünftigen Betriebsinhaber, Gründer, Erfinder, Arbeitgeber und Energie- und Klimawendetechniker. Wenn ich Sie alle so vor mir sehe – alle 498 von Ihnen – dann bin ich stolz auf Ihre Mühe, Ihr Durchhaltevermögen und Ihr Engagement, das Sie zusätzlich zu Ihrem Job investiert haben. Alleine für diese Charaktereigenschaften und diese Leistung möchte ich Ihnen gratulieren. Aber vor allem gratuliere ich Ihnen für Ihren Schritt in eine großartige Zukunft: Ihre erfolgreiche Meisterprüfung!“

86 Handwerkerinnen und 412 Handwerker im Alter von 22 bis 57 Jahren bestanden vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 die Meisterprüfung in 24 Berufen vom Augenoptiker bis zum Zimmerer. Das Durchschnittsalter der neuen Meisterinnen und Meister lag im Prüfungsjahr 2018/2019 bei 29 Jahren. Die meisten Jungmeister kommen aus den Gewerken der Kraftfahrzeugtechniker (85), Installateure und Heizungsbauer (71), Friseure (62), Elektrotechniker (46) und Zahntechniker (31).

Jedes Jahr legen Handwerker die Meisterprüfung auch in Berufen ab, die nicht meisterpflichtig sind, um ein Unternehmen zu gründen. Einige davon, zum Beispiel die Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, unterliegen mit dem Beschluss der Bundesregierung vom 09.10.2019 künftig wieder der Meisterpflicht.

Handwerkskammer-Präsident Stemmann, Bürgermeister Dr. Tschentscher und Hauptpastor Röder ehrten – stellvertretend für alle Jungmeister – die elf neuen Meisterinnen und Meister mit den besten Prüfungsergebnissen. Lukas Lauterbach (Zahntechniker), Florian Dörlam (Klempner), Katharina Tiede (Zahntechnikerin), Niclas Brettner (Karosserie- und Fahrzeugbauer), Tomma Wiebke Leuchters (Zahntechnikerin), Tobias Thiele (Maurer- und Betonbauer), Niklas-Torven Tietge (Maurer- und Betonbauer), Vicky Kruse (Zahntechnikerin), Felix Klein (Karosserie- und Fahrzeugbauer), Kevin Büssing (Klempner), Finn Beyer (Karosserie- und Fahrzeugbauer).

Neben den Neuzugängen unter den Meistern ehrte das Handwerk auch vier Altmeister*innen: Drei Meister und eine Meisterin erhielten den Goldenen Meisterbrief für ihr 50-jähriges Jubiläum als Tischler, Maurer, Gebäudereiniger und Friseurin.

Die Meisterfeier 2019 unterstützen

  • Signal Iduna Gruppe
  • Hamburgische Investitions- und Förderbank
  • Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH
  • Hamburger Sparkasse
  • IKK classic
  • HOLSTEN
  • Innung des Kfz-Handwerks Hamburg
  • Maler- und Lackierer-Innung Hamburg
  • Friseur-Innung Hamburg
  • Innung Sanitär Heizung Klempner Hamburg
  • Landesinnung der Elektrohandwerke (NFE Group)
  • Die Gebäudedienstleister Landesinnung Nord

Weitere Informationen

https://www.elbcampus.de/meisterkurse
https://www.hwk-hamburg.de/weiterbildung/meisterpruefung.html
https://www.hwk-hamburg.de/ueber-uns/rechtsgrundlagen/meisterpruefung.html

Öffnet externen Link in neuem FensterVideo zur Meisterfeier 2019

Hinweis an die Redaktionen

Für eine Berichterstattung über einzelne Meisterinnen und Meister vermitteln wir gern auch Kontakte, zum Beispiel:

  • Zu Doppelmeister Andreas Beinke, der sowohl einen Meister als Maurer als auch als Straßenbauer besitzt.
  • Den beiden Brüdern Paul Christopher Bartsch und Tom Niclas Bartsch, die im gleichen Jahrgang ihren Meister als Maurer ablegten.
  • Zur belgischen Zimmerermeisterin An Leysen, die die Prüfung auf Grund des guten Rufs des deutschen Meistertitels absolvierte.
  • Zu Frauen, die ihren Meister eher männlich dominierten Gewerken abschlossen wie die drei Elektrikermeisterinnen Sabrina Münsterberg, Lea Thobaben und Katharina Prinz, Installateur- und Heizungsbaumeisterin Silke Meineke oder Straßenbaumeisterin Maria Thiedmann.
  • Die Goldene Meisterin Gisela Maack, die 1954 ihre Meisterprüfung mit Sondergenehmigung absolvierte. Im Laufe Ihres Berufslebens lernte sie 47 Auszubildende an, von denen fünf sogar zu den besten ihres Abschlussjahrgangs gehörten. Heute arbeitet sie – im Alter von 82 Jahren – immer noch in ihrem Beruf und stellt für die gesetzlichen Krankenkassen Perücken her.




Dateien:
Meisterfeier_2019_des_Hamburger_Handwerks_-_Statistik_2019.pdf 157 k
Gays PornFemale dominationShemale Porn