News-Detailansicht


Foto: Handwerkskammer Hamburg

Hjalmar Stemmann zum neuen Klimaplan der Freien und Hansestadt Hamburg

Basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass Klimaschutz weltweit umgesetzt werden muss. Anfangen müssen wir jedoch vor der eigenen Haustür.


Hamburg, 03.12.2019 - Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg zum neuen Klimaplan und Klimaschutzgesetz der Freien und Hansestadt Hamburg:

„Basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass Klimaschutz weltweit umgesetzt werden muss. Anfangen müssen wir jedoch vor der eigenen Haustür. Der Klimaplan der Freien und Hansestadt Hamburg ist ein guter Schritt auf diesem Weg. Wir werden die zahlreichen, komplexen Maßnahmen gemeinsam mit den Innungen sorgfältig analysieren. Fest steht: Vor Ort sorgen Energiewendetechniker aus dem Handwerk für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen – von der Gebäudedämmung bis zu Solarzellen auf dem Dach. In der Konsequenz für unsere Stadt heißt das nichts weniger, als dass das Handwerk im Hamburger Klimaplan eine Schlüsselrolle spielen muss. Ohne Handwerk keine Klima- und Energiewende. Das gilt vor allem für die ambitionierten Ziele des Klimaplans bei der energetischen Gebäudesanierung und -neuausstattung. Wenn alle Seiten an einem Strang ziehen, ist das auf jeden Fall möglich. Bereits jetzt zeigen uns die Hamburger Energielotsen in der Beratung eindrucksvoll, wie man schlagkräftig im Verbund neue, zukunftsstarke Wege einschlägt und gemeinsam beschreitet: Nehmen wir uns ein Beispiel daran!“



Gays PornFemale dominationShemale Porn