News-Detailansicht


Foto: Peter-Paul Weiler

Eine Bewerbung, fünf Betriebe

Die Bergerdorfer Betriebsjunioren wurden im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin für Ihr Projekt „Bergedorfer Praktikumsmodell“ ausgezeichnet.


Hamburg, 09.12.2019 – Die Auftragsbücher sind gut gefüllt, die Berufsbilder abwechslungsreich und die Perspektiven gut - trotzdem finden Handwerksbetriebe nicht genug Auszubildende. Die Betriebsjunioren Bergedorf, ein Zusammenschluss junger Meister und Handwerker in Führungspositionen, haben einen zukunftsträchtigen Weg entwickelt, Schüler*innen für das Handwerk zu begeistern. Der Parlamentarische Staatssekretär Christian Hirte zeichnete ihr Konzept „Bergedorfer Praktikumsrondell“ heute mit dem begehrten, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Preis des Netzwerks Schulewirtschaft aus. Der Preis, der seit 2012 jährlich vergeben wird, würdigt besonderes Engagement bei der Unterstützung von Jugendlichen, die an der Schwelle von der Schule ins Berufsleben stehen.

Den Betriebsjunioren war aufgefallen, dass Schüler*innen oftmals falsche Vorstellungen von Handwerksberufen haben und ein Praktikum in einem einzigen Betrieb als Entscheidungsgrundlage für eine Berufswahl pro Handwerk eben häufig nicht ausreicht. Und wer hat schon Zeit für mehrere Praktika hintereinander? Und dann auch noch der Organisationsaufwand!

Der stellvertretende Sprecher der Betriebsjunioren, Nils Bestier, erklärt: „Mit unserem Konzept können junge Menschen viele Berufe in sehr kurzer Zeit kennenlernen. Sie erleben die Vielfalt im Handwerk und haben die Möglichkeit herauszufinden, welches Gewerk am besten zu ihnen passt.“

Und das funktioniert so: Innerhalb von drei Wochen lernen Praktikant*innen bis zu fünf Handwerksberufe ihrer Wahl kennen. Dabei müssen sich die Schüler*innen aber nur bei einem der teilnehmenden Betriebe bewerben. Dieser Hauptbetrieb kümmert sich dann um die Organisation der weiteren Praktika bei den anderen Handwerksfirmen – eine Bewerbung, fünf Betriebe.

Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg, findet es „großartig, wie unsere Betriebsjunioren in Bergedorf das drängende Nachwuchsproblem angehen. Ein innovatives Vorbild, an dem sich viele weitere Handwerksbetriebe orientieren sollten. Zusammen können wir mehr erreichen.“  

Für Redaktionen: Gern vermitteln wir Ihnen Kontakte zu den teilnehmenden Betrieben und den Bergedorfer Betriebsjunioren für Ihre Berichterstattung.

Fotos stellen wir gern auf Nachfrage nach der Veranstaltung zur Verfügung.