News-Detailansicht


Foto: Handwerkskammer Hamburg

„Ausbildung sichern, wo immer möglich!“

Der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, begrüßt den neuen KfW-Schnellkredit mit hundertprozentiger Staatsgarantie für den Mittelstand und appelliert an Betriebe, freigegebene Gelder besonders auch für den Erhalt von Ausbildungsplätzen einzusetzen.


Hamburg, 08.04.2020 – Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „Das ist eine gute Nachricht für das Hamburger Handwerk: Der Staat schließt bei den Corona-Hilfen mit dem KfW-Schnellkredit für den Mittelstand endlich eine Lücke. Bislang waren Betriebe mit mehr als zehn Mitarbeitern – wovon es sehr viele im Hamburger Handwerk gibt – von der Bundesförderung ausgeschlossen. Nun will die Bundesregierung zu hundert Prozent für corona-bedingte Kreditaufnahmen von Mittelständlern haften. Mit dieser Staatsgarantie dürfte in vielen Fällen eine aufwändige Prüfung durch die Hausbank nicht mehr nötig sein, was deutlich die Chance erhöht, eine Kreditzusage zu erhalten. Heißt: Die Betriebe kommen einfacher, schneller und risikoärmer an die für ihre Existenzsicherung dringend benötigten Gelder. Mein dringender Appell vor diesem Hintergrund: Denken Sie langfristig und stecken Sie bereitgestellte Finanzmittel wann und wo immer möglich in den Erhalt und die weitere Bereitstellung von Ausbildungsplätzen. Junge, gut ausgebildete Fachkräfte sind unser Fundament für eine stabile Zukunft nach der Krise!“