News-Detailansicht


„Vom Verfahren nicht abschrecken lassen“

Der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, nimmt Stellung zum Antragsverfahren für die Ausbildungsprämie


Hamburg, 3. August 2020 - „Betriebe, die besonders von der Corona-Krise geschädigt wurden und dennoch weiter ausbilden und solche, die Azubis aus insolventen Betrieben übernehmen, sollen eine Prämie erhalten. Das ist gut. Leider ist das Beantragungs-Verfahren kompliziert und überfrachtet. Es wird in erheblichem Maße Kapazitäten und Ressourcen binden. Von der Bürokratie abschrecken lässt sich das Handwerk aber nicht. Fest steht: Auch mühsam beantragtes Geld ist gutes Geld für die Sicherung der dualen Ausbildung in Hamburg.“

Hinweis:

Unternehmen können von heute an die Antragsformulare bei der Arbeitsagentur Hamburg herunterladen. Zusätzlich zum Antrag benötigen Sie eine Bescheinigung der zuständigen Stelle für den Ausbildungsberuf. Für das Hamburger Handwerk ist dies die Handwerkskammer.

Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen der Handwerkskammer zur Ausbildungsprämie: Wer ist berechtigt?