News-Detailansicht


Foto: amh-online

„Azubis brauchen bezahlbaren Wohnraum“

Der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, nimmt Stellung zur Wohnsituation für Azubis in Hamburg


Hamburg, 01.09.2020 – Der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, nimmt im Rahmen der heute von der Arbeitsagentur vorgestellten Arbeits- und Ausbildungsmarktdaten Stellung zur Wohnsituation für Azubis in Hamburg:

„Im Handwerk sind für dieses Jahr immer noch 436 angebotene Lehrstellen unbesetzt. Und das hat nicht nur corona-bedingte Gründe. Um das System der dualen Ausbildung in Hamburg nachhaltig zu stabilisieren, braucht es mehr bezahlbaren Wohnraum für Azubis. Und zwar in gleichem Maße wie es ihn auch für Studierende gibt. Ich appelliere an die Politik, jetzt zügig den Ausbau von Azubi-Wohnheimen voranzutreiben. Erste Schritte sind getan. Aber junge Menschen, die eine Ausbildung in Hamburg anstreben, benötigen zuverlässigere Wohn- und Lebensperspektiven in unserer Stadt.“


Zum Ausbildungsstart 2020 im Hamburger Handwerk:

Jugendliche haben immer noch sehr gute Chancen, einen Ausbildungsplatz im Hamburger Handwerk zu finden. Die Vermittler*innen in den Projekten INa (Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk) und MAQIH (Mehr Ausbildungsqualität im Handwerk) bringen derzeit noch viele Spätentschlossene in Ausbildung.

Hotline der Handwerkskammer für Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz suchen:
040 35905-455


Beim Azubi-Speed-Dating, das am 18.09.2020 unter strengen Hygienevorschriften als Präsenzveranstaltung geplant ist, sind noch Plätze frei. Anmeldung unter www.hwk-hamburg.de/asd.