News-Detailansicht


Foto: Peters

„Das Handwerk bildet aus – gerade jetzt!“

Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg, nimmt Stellung zu der am 19. Februar 2021 veröffentlichten Erklärung „Ausbildung trotz(t) Corona“ der Hamburger Wirtschaft


Hamburg, 19.02.2021 – 19 Hamburger Wirtschaftsverbände und Kammern appellierten heute an die Unternehmen, ihren wirtschaftlichen und organisatorischen Möglichkeiten entsprechend, auch in 2021 auszubilden. Ziel aller Beteiligten ist, einen verlorenen Corona-Ausbildungsjahrgang zu verhindern. Der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, unterstreicht für das Hamburger Handwerk:

„Die gemeinsame Erklärung und der Appell an alle Betriebe, in ihrer Ausbildungsbereitschaft trotz Corona nicht nachzulassen, sind wichtig und kommen gerade rechtzeitig: Genau jetzt müssen wir junge Menschen, die bald ihren Schulabschluss machen, vom Sinn und Wert einer Berufsausbildung überzeugen. Im Hamburger Handwerk gibt es für viele die richtige Ausbildung in einem passenden Betrieb – auch 2021.
 
Ich bin sehr froh, dass der Rückgang von neuen Ausbildungsverhältnissen im Hamburger Handwerk im vergangenen Jahr noch vergleichsweise moderat ausgefallen ist und dass kaum einer unserer Betriebe wegen Corona nicht mehr ausbildet. Nach wie vor gibt es im Handwerk weitaus mehr freie Lehrstellen als Bewerber.
 
Mit zahlreichen digitalen und hybriden Maßnahmen in der Berufsorientierung und -beratung baut die Handwerkskammer jungen Menschen jetzt Brücken in die handwerkliche Ausbildung. Die jungen Leute in unserer Stadt brauchen Perspektiven. Und unsere Stadt braucht Fachkräfte, die erstens die Versorgung sichern, und zweitens als Macher die Klima- und Verkehrswende in den Gebäuden und auf den Straßen umsetzen. Alles, was Ausbildung im Handwerk stark macht, zahlt auf ein starkes Hamburg ein.