News-Detailansicht


Foto: Peters

„Wo und wann welche Tests und für wen?“

Der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, nimmt mit Blick auf die Öffnung von Kosmetikbetrieben Stellung zu den MPK-Beschlüssen


Hamburg, 04. März 2021 – Solange die Versorgung mit Tests unklar ist, sind für Kosmetiker*innen noch viele Fragen offen. Der Präsident der Handwerkskammer, Hjalmar Stemmann, drängt den Senat:

„Es ist gut, dass nun auch Kosmetikbetriebe ab Montag wieder öffnen sollen. Vom Senat erwarte ich heute dringend eine Antwort, wie und wo Kunden und Kundinnen zeitnah Schnell- oder Selbsttests beziehen können und wie das Testkonzept für Kosmetikpersonal gestaltet werden muss. Die Betriebe brauchen ein Minimum an Planungssicherheit. Schließlich liegt nur ein Wochenende dazwischen.“

Hintergrund:
Laut Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschef*innen der Länder vom 3. März 2021 sollen vom 8. März an die bisher noch geschlossenen körpernahen Dienstleistungsbetriebe mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder öffnen, wobei für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen, bei denen - wie bei Kosmetik oder Rasur - nicht dauerhaft eine Maske getragen werden kann, ein tagesaktueller COVID-19 Schnell- oder Selbsttest der Kundin oder des Kunden und ein Testkonzept für das Personal Voraussetzung ist.