Transfer von Projekterfahrungen

Zukunftsperspektive Umelthandwerker: Vermittlung von Flüchtlingen in Berufe der Umelttechnik

Das Modellprojekt „Zukunftsperspektive Umwelthandwerker - Kompetenzfeststellung und Weiterbildung für Flüchtlinge“ ist ein großer Erfolg. Seit Juli 2016 werden 37 Geflüchtete qualifiziert. Die Mehrzahl von ihnen wurde schon vor Projektende in den Arbeitsmarkt für Umwelttechnik integriert.

Jetzt wird der bundesweite Transfer der Projekterfahrungen gestartet. Dazu werden die Erkenntnisse am 21. August 2018 der Fachöffentlichkeit aus Vertretern von Behörden, Flüchtlingsinitiativen und Unternehmen im ELBCAMPUS präsentiert. Zur Eröffnung der Transferveranstaltung spricht Senatorin Melanie Leonhard von der Behörde für Arbeit, Soziales, Frauen und Integration ein Grußwort.

„Zukunftsperspektive Umwelthandwerker“ ist beim Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) der Handwerkskammer Hamburg angesiedelt. Fachlich und finanziell unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Transferveranstaltung „Zukunftsperspektive Umwelthandwerker“
Dienstag, 21. August 2018, 10:30 bis 16:00 Uhr
ELBCAMPUS, Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg,

Zum Handwerkszentrum 1, 20179 Hamburg, Hörsaal
Der Eintritt ist frei.

„Zukunftsperspektive Umwelthandwerker“ ist als „Projekt Nachhaltigkeit 2018“ ausgezeichnet worden. Das etablierte Qualitätssiegel wird im Herbst verliehen von den Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE).

Weitere Informationen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterProjekt Zukunftsperspektive Umwelthandwerker
Öffnet externen Link in neuem FensterProjekt Nachhaltigkeit 2018

Datum

21.08.2018

Zeit

10:30–16:00 Uhr

Ort
ELBCAMPUS
Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg
Standardpreis

kostenlos


Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.





Zur Übersicht