„Die intelligente Stadt“ – Mittelständische Unternehmen als Teil der Smart City

„Digitalisierung“, „Künstliche Intelligenz“ und „autonomes Fahren“ – Begriffe, die uns immer öfter begegnen. Was genau dahinter steckt ist aber meist nicht ganz klar. „Smart City“ ist hierbei ein großes Thema. Doch, was genau bedeutet es und welche Veränderungen kommen dadurch auf uns und unsere Unternehmen zu?

Die digitale Transformation, zu der auch die intelligente Stadt gehört, bringt zahlreiche Veränderungen mit sich. Moderne Produktionsmethoden für Güter und Dienstleistungen verändern traditionelle Wertschöpfungsketten. Trends wie Handels-Plattformen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Bisherige Vertriebswege müssen überdacht werden.  All das bietet KMUs einerseits zahlreiche Chancen für effizientere und profitablere Geschäfte. Andererseits stellt es auch eine große Herausforderung und einen erheblichen Anpassungsdruck dar. Die Themen, mit denen sich Unternehmen auseinandersetzen müssen, sind umfangreich und vielfältig. Hier setzen wir an und fragen: Wie stark sehen sich Hamburger Unternehmen bereits digitalisiert? Nehmen sie die Digitalisierung eher als Chance oder Bedrohung wahr? Welche Branchen sind betroffen? Wie wirkt sich die Digitalisierung auf bestehende (regionalen) Wertschöpfungs- und Lieferketten aus?

In zwei eigens entwickelten Studien zu den Themen „Mittelständische Unternehmen als Teil der Smart City – Einbindung und Funktion mittelständischer Unternehmen in Smarten Quartieren“ und „Digitalisierung von Wertschöpfungs- und Lieferketten in HH“ hat das Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI), im Auftrag des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg sich genau mit diesen Fragen befasst.

Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen einen Einblick in die Ergebnisse dieser Studien geben:

In einem ersten Teil präsentieren wir Ihnen die derzeitige Situation und Einschätzungen von Hamburger Unternehmen zum Thema Digitalisierung. Weiter stellen wir Ihnen Innovationsstrategien für intelligente Spezialisierung von Städten vor. Anhand der Ergebnisse des EU-Projektes GoSmart Baltic Sea Region, zeigen wir Ihnen am Beispiel Hamburgs, wie die Wettbewerbsfähigkeit von Städten und Regionen im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung verbessert werden kann.

Anschließend geht es in einem zweiten Teil um Lösungsmodelle zu neue Geschäftsmodellen und Strategien der digitalen Transformation. Zusätzlich warten Best Practice Beispiele, in Form einer Cross-funktionalen Plattform zwischen verschiedenen Gewerken, auf Sie. Zudem möchten wir Ihnen gerne „Last mile Logistik“ vorstellen, die sich zum Ziel gesetzt haben, neue, umweltfreundliche und effektive Konzepte zur Versorgung der Innenstädte zu entwickeln.

Nach zwei Teilen geballtem Wissen, laden wir Sie in unserem dritten Teil zu einem aktiven Austausch ein. In drei moderierten Diskussionsforen mit den Schwerpunkten Handel, Dienstleistung und Handwerk sowie Logistik wird fachlich über die Einflüsse der Smart City auf die jeweiligen Branchen diskutiert. Mögliche Herausforderungen und Problematiken werden hier ebenfalls direkt herausgearbeitet und besprochen.

Nach einer kurzen Vorstellung der Ergebnisse der einzelnen Foren lassen wir den Abend bei einem gemeinsamen Get Together ausklingen.

„Die intelligente Stadt“ – Mittelständische Unternehmen als Teil der Smart City
31. Januar 2019, 17:00 - 21:00 Uhr
Hamburgisches WeltWirtschafts Institut
Oberhafenstr. 1
20097 Hamburg

Weitere Informationen und Anmeldung unter

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://kompetenzzentrum-hamburg.digital
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://kompetenzzentrum-hamburg.digital/termine/event/show/154

Datum

31.01.2019

Zeit

17:00–21:00 Uhr

Ort

wird noch bekannt gegeben

Standardpreis

kostenlos


Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.





Zur Übersicht