Handwerkskammer

Gemeinsamkeit macht stark

Gewerbehaus Hamburg

Die Handwerkskammer Hamburg ist die Stimme des Handwerks in der Hansestadt. Sie vertritt die Interessen von mehr als 15.000 Hamburger Handwerksbetrieben mit über 120.000 Beschäftigten in Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.  Als Einrichtung der Selbstverwaltung des Hamburger Handwerks übernimmt sie hoheitliche Aufgaben, die ihr als Körperschaft öffentlichen Rechts per Gesetz vom Staat übertragen wurden.

Die etwa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kammer verstehen sich als Dienstleister der Hamburger Handwerkerinnen und Handwerker. Kostenlose Beratung zu Rechtsfragen, Investitionen, Technologie und Innovation gehört ebenso zum Leistungsspektrum für Kammermitglieder wie die Unterstützung bei Lehrlingssuche und Ausbildung. Der ELBCAMPUS, das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg, bietet praxisorientierte Aus- und Weiterbildung an, außerdem auch spezialisierte Personalberatung für Handwerk und Mittelstand ("Lüüd").

Ehrenamt und Innungen

In den ehrenamtlichen Gremien der Handwerkskammer engagieren sich gewählte Vertreterinnen und Vertreter von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. In der Vollversammlung, sozusagen das Parlament des Handwerks, sind alle Gewerbegruppen und handwerksähnlichen Gewerbe repräsentiert. Sie alle haben also eine Stimme in der Interessenvertretung – ihre Stimme hat dadurch Gewicht in der Hansestadt. Die Arbeit der Handwerkskammer ergänzt sich durch das Wirken der Hamburger Innungen, die ihre Mitglieder vor allem in fachlicher Hinsicht betreuen.

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg:

"Ohne Innungen kann es kein starkes Handwerk geben. Doch auch umgekehrt gilt: Die Innungen brauchen eine starke Handwerkskammer, damit wir gemeinsam die Interessen des Handwerks in Hamburg bestmöglich vertreten können. Gemeinsam mit allen Betrieben und Partnern stellen wir die Weichen für die Zukunft des Hamburger Handwerks. Gemeinsam stellen wir uns aktuellen Herausforderungen, von der Fachkräftesicherung über ausreichend bezahlbare Gewerbeflächen bis hin zu Angriffen aus Brüssel auf die Meisterpflicht. Wer mit der Zeit geht, dem steht die Zukunft offen. In diesem Sinne ist und bleibt Modernisierung eine Daueraufgabe für das Hamburger Handwerk. Aber kein Selbstzweck. Das moderne Handwerk in Hamburg weiß seine Traditionen und Werte zu schätzen. Werte wie Leistungsbereitschaft, Qualität, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Diese Werte werden niemals alt, sie sind immer modern."

Zurück zur Übersicht...

Anzeigen