Titelbild Betriebsnachfolge
istock

Betriebsnachfolge

Es gibt viele Gründe, die Unternehmensübertragung frühzeitig anzupacken. Nur dann ist genügend Zeit, sich umfassend zu informieren und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Für die Planung einer Unternehmensnachfolge gibt es keine Pauschallösung. Besonders wenn man noch in der Verantwortung im eigenen Unternehmen steht, ist an einen Rückzug zu denken, nicht leicht.

Welche Lösung für Sie die optimale ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Um eine für Sie passende Übernahmelösung zu finden, sollten Sie die kostenfreie Unterstützung der Betriebsberatung Ihrer Handwerkskammer nutzen.



Grafik Nachfolgefahrplan
Mit freundlicher Genehmigung des EMF-Institut der HWR Berlin

Der Nachfolgefahrplan - Schritt für Schritt

Damit die Betriebsübergabe gelingt, hilft Ihnen die Betriebsberatung bei der Planung.

  • Wann sollte ich an die Nachfolge denken?
  • Welcher Nachfolger kommt infrage?
  • Kann ich das Unternehmen "loslassen"?
  • Kann ich die Unternehmensübertragung als Altersvorsorge nutzen?
  • Welche Übertragungsformen gibt es?
  • Was muss die Betriebsberatung über das Unternehmen wissen?
  • Wie wird der Wert des Unternehmens berechnet?
  • Welche Rolle spielt die Rechtsform bei der Übertragung?
  • Welche steuerlichen Auswirkungen hat die Übergabe?

Planen Sie von Anfang an schriftlich und möglichst mit Zeitvorgaben Ihre Unternehmensübergabe. Dazu gehören auch Überlegungen wie die Suche nach einem geeigneten Nachfolger, Definition der Ziele, Vereinbarung der Übergabe- und Zahlungsmodalitäten sowie die Regelung von Erbansprüchen.

Gerne erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Übergabefahrplan. Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Betriebsberatern.

Zum Übergabefahrplan



Wichtige Informationen

Der Unternehmenswert berechnet sich nach dem AWH-Standard. Dieser basiert auf dem Praxiswissen der auf kleine und mittlere Unternehmen spezialisierten Betriebsberater. Die Ermittlung der Werte erfolgt für Mitgliedsbetriebe durch die Handwerkskammern und Fachverbände in der Regel als Bestandteil der üblichen Beratungsleistungen und wird bei den meisten Einrichtungen der Handwerksorganisation kostenfrei durchgeführt.

www.wertermittlung-handwerk.de oder

KMUrechner - Onlinebewertung für kleine und mittlere Unternehmen des EMF-Institus.

Weitere Informationen

Einen umfangreichen Überblick zum Thema Unternehmensnachfolge und Unternehmensverkauf in Deutschland finden Sie hier:

Logo Nachfolge in Deutschland





Generationenwechsel - Wo finde ich einen Nachfolger?

Mit der Betriebsbörse führt die Handwerkskammer Betriebsinhaber und Interessenten zusammen.

Wenn Sie als Unternehmer einen Betrieb übergeben möchten, nutzen Sie am besten die Betriebsbörse der Handwerkskammer Hamburg. Hier können Sie schnell und unkompliziert Interessenten finden, die einen Betrieb zur Übernahme suchen oder geben Sie selbst ein Inserat auf. Unsere Beratungsleistung in diesem Zusammenhang ist für Sie unentgeltlich.

So einfach funktioniert die Börse:

  • Mit differenzierten Profilen stellen sich Anbieter und Nachfrager online in der Betriebsbörse dar.
  • Nach Prüfung auf Vollständigkeit schalten wir Ihr Angebot oder Ihre Nachfrage frei.
  • Ihr Inserat erscheint dann zusätzlich einmalig als Anzeige in der Zeitschrift "NordHandwerk".
  • Suchen Sie nach Betrieben oder Interessenten nach Gewerk und Standort.
  • Wir vergleichen Angebot und Nachfrage und übermitteln Betriebsinhabern die Kontaktdaten von seriösen Interessenten.
  • Beratung vor Ort: Wir begleiten bei Bedarf Ihre Übergabe.

Zur Betriebsbörse



Kontakt

Weitere Informationen

Die Unternehmensbörse nexxt-change, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bietet bundesweit und branchenübergreifend Zusatzangebote zum Thema. Das Nachfolgeportal bringt Unternehmer und Existenzgründer zusammen.

nexxt-change-Logo