Büro Scanner
iStock/anyaberkut

Büro 4.0 - digital und aufgeräumt

Die Digitalisierung schreitet auch bei den kaufmännischen Prozessen voran und bringt viele Vorteile mit sich. Den optimalen Softwareeinsatz und papierlose Prozesse mit dem Steuerberater sind Themen eines Online-Seminars zum digitalen Büro. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wann: Montag, 6. September 2021, 17 bis 18.30 Uhr.

Ein Ansatz, um kaufmännische Prozesse in Handwerksbetrieben digital abzuwickeln, ist das ersetzende Scannen. Hierfür sprechen insbesondere Zeit-, Platz- und Kostenersparnis gegenüber der hergebrachten Aktenführung.  Voraussetzungen und Verfahren werden im Seminar des Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrums Hamburg erläutert.

Welchen Nutzen und welche Vorteile E-Rechnungen bei digitalen Arbeitsprozessen schaffen, ist ein weiteres Thema.  Die gesetzlichen Verpflichtungen und Anforderungen an Verarbeitung und Aufbewahrung werden vorgestellt.

Betriebe, die ihre Bücher und Aufzeichnungen in elektronischer Form führen und aufbewahren, müssen gemäß der entsprechenden Grundsätze (GoBD) eine sogenannte Verfahrensdokumentation erstellen. Was dabei zu beachten ist und wie die rechtlichen Bestimmungen aussehen, auch dazu erfahren die Teilnehmer*innen des Seminars Genaueres. Die Referenten werden die Frage beantworten, wie sich die Verfahrensdokumentation insbesondere für Kleinbetriebe mit vertretbarem Aufwand rechtssicher umsetzen lässt.

Darüber hinaus werden die Möglichkeiten der Software ELO präsentiert, interne Abläufe digital zu strukturieren sowie eine digitale Ablage zu pflegen.

Die Veranstaltung findet per Videokonferenz statt.  Anmeldung online bis 5. September (Link siehe unten). Nach der Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer*innen per E-Mail den Link zur Einwahl.

Nähere Auskünfte beim Handwerks-Team des Kompetenzzentrums, Tel.: 35905-570, E-Mail: Handwerk4.0@hwk-hamburg.de.

Weitere Informationen:

Details und Anmeldung zum Online-Seminar „Das digitale Büro"
NordHandwerk-Bericht zu GoBD
Unterstützungsangebote für Betriebe zur Digitalisierung