IT-Sicherheit Cybercrime
Pixabay/geralt

Der Täter kommt digital

Die deutsche Wirtschaft ist in einem hohen Maß von Cyber-Kriminalität betroffen. Attackiert werden nicht nur große Unternehmen, sondern auch viele kleine Firmen. Darüber, wie Betriebe sich schützen können, informiert die nächste Ausgabe von "Handwerk digital 45". Wann: Mittwoch, 1. September 2021, 12 Uhr.

Viele Firmen wurden bereits Opfer einer Cyber-Attacke, teilweise sogar ohne dies zu bemerken.  Die Erscheinungsformen der Cyber-Kriminalität sind vielseitig und verfolgen unterschiedliche Ziele. Firmen werden ausspioniert, erpresst, betrogen und Kriminelle eignen sich widerrechtlich Unternehmens- und Kundendaten an. Tipps zur Vorbeugung hat Referent Henry Georges von der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime des Landeskriminalamts Hamburg parat.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und erfolgt über die Plattform GoToMeeting (Link unter „Weitere Informationen"). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltungsreihe „Handwerk digital 45“ lädt Betriebe dazu ein, mit ihrer Handwerkskammer über aktuelle Themen ins Gespräch zu kommen – in knackigen 45 Minuten. Immer am ersten Mittwoch im Monat um 12 Uhr ermöglicht der virtuelle Mittagstreff außerdem spannende Blicke hinter die Kulissen der Handwerkskammer.

Für Fragen steht das Bezirke-Team zur Verfügung unter Tel.: 35905-395 oder E-Mail: bezirke@hwk-hamburg.de.

Weitere Informationen:

Teilnahme an „Handwerk digital 45" (Einwahllink)
Zentrale Ansprechstelle Cybercrime der Polizei Hamburg (für Unternehmen)
Handwerk in den Hamburger Bezirken
Sec-o-mat: kostenfreies Online-Werkzeug zur Verbesserung der betrieblichen IT-Sicherheit