Meisterinnen Meisterfeier
Soenke-Kreowski

Frauen sind im Handwerk gefragt: Weiterbildung lohnt sich für Handwerkerinnen!

Sie möchten Karriere im Handwerk machen? Dann werden Sie Meisterin! Das Projekt "Traumjob Handwerk" unterstützt Sie auf Ihrem Weg.



Das Handwerk braucht Frauen wie Sie, die ihre Karrierechancen selbst in die Hand nehmen und das Handwerk mit ihren Talenten bereichern.

Ein Meistertitel steigert Ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt, bedeutet oft bessere Verdienstmöglichkeiten und gibt Ihnen die Möglichkeit, selbst einen Betrieb zu gründen. Sie können auch einen bestehenden Betrieb übernehmen, denn viele Betriebe suchen dringend eine Nachfolge. Oder Sie freuen sich als Meisterin überleitende Aufgaben im Betrieb.

Als Meisterin sind Sie Expertin Ihres Gewerks und verbessern Ihre beruflichen Entwicklungschancen. Sie können komplexere Aufgaben übernehmen und selbstständig Entscheidungen treffen.

Sie dürfen selbst ausbilden und können so Ihre handwerkliche Erfahrung weitergeben. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchssicherung und fördern eine neue Generation von Handwerker*innen.

Als Meisterin steht Ihnen auch die Fortbildung zur Betriebswirtin im Handwerk offen. Dieser Abschluss ist dem akademischen Masterabschluss gleichgestellt.

Sind Sie bereit, Meisterin zu werden? Dann melden Sie sich bei uns! Wir unterstützen Sie bei Ihrem Aufstieg im Handwerk.

Was Sie von uns erwarten können

Orientierung

Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich über die Möglichkeiten, Rahmenbedingungen und Perspektiven der Aufstiegsfortbildung informieren möchten.

Information über finanzielle Förderung

Der Meistertitel wird mit 50 % öffentlich bezuschusst! Für die verbleibenden 50 % kann ein Darlehen aufgenommen werden, das bei erfolgreichem Abschluss zusätzlich um die Hälfte erlassen wird. Bei Fortbildungen in Vollzeit wird ein nicht zurückzuzahlender Zuschuss zum Lebensunterhalt gezahlt. Hinzu kommen noch die Meisterprämie sowie die Chance auf weitere finanzielle Förderungen. Fragen zur Finanzierung klären wir mit Ihnen im Gespräch.

Individuelle Begleitung

Wir begleiten und unterstützen Sie bei Ihrer Laufbahnplanung, sodass Sie sicher die nächsten Karriereschritte einleiten können. Während der Meistervorbereitung gehen wir gern auf Ihre Fragen oder Herausforderungen ein.

Hospitation: Einsichten in die Führungsebene

Sie möchten nähere Einblicke in die Aufgaben auf Meisterebene erhalten? Wir helfen Ihnen gerne dabei, einen geeigneten Betrieb für eine Hospitation zu finden und begleiten Sie währenddessen.

Logo Traumjob Handwerk
Traumjob Handwerk

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Traumjob Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg

Download



Derda mit Maske
Lehrstellenagentur HWK Hamburg

Angehende Meisterinnen im Portrait: Lisa Derda, Fahrzeuglackiererin

Lisa Derda hat Ziele! Die Fahrzeuglackiererin möchte ihr Fachwissen erweitern und mehr Verantwortung im Job übernehmen. Deshalb hat sie direkt nach ihrer Ausbildung parallel die Fortbildungen zur Meisterin und Technikerin begonnen. Sie möchte sich in der Männerdomäne ihres Berufs durchsetzen und ein ermutigendes Statement setzen: „Frauen sollen sich nicht aufgrund ihres Geschlechts kleiner machen. Sie haben eine Stimme und genauso einen Platz im Handwerk verdient wie Männer.“

Ihr ist bewusst, dass sie als Fahrzeuglackiererin noch eine von wenigen Frauen in ihrem Gewerk ist. Genau das motiviert sie, voran zu gehen und sich mit ihrem Beruf zu zeigen. Mit Leidenschaft für ihr Gewerk, Eigeninitiative und Rückhalt durch Freunde und Familie bereitet Lisa Derda in ihrer Meister- und Technikerfortbildung eine vielversprechende Laufbahn vor.

Als zukünftige Führungskraft motiviert sie junge Frauen, Zweifel zu überwinden und einen ähnlichen Berufsweg einzuschlagen. Ihr Motto: „Ich wachse mit meinen Aufgaben.“



Frau mit Tablet-Computer
istock/Peoples Images

Fragebogen: Ist die Meisterprüfung etwas für mich?

Finden Sie anhand Ihrer Antworten im Fragebogen zur Aufstiegsqualifizierung heraus, ob die Fortbildung zur Meisterin eine Perspektive für Sie ist. Ihre Antworten können auch ein guter Einstieg für ein Gespräch mit uns sein.

Meisterin werden? Finden Sie die Antwort heraus mit unserem  Fragebogen.

Vorbilder im Handwerk
amh-online.de

Vorbilder im Handwerk

– Frauen räumen mit überholten Handwerks-Klischees auf

Es gibt sie noch, die Klischees, wonach Frauen nicht für das Handwerk gemacht seien. So heißt es bisweilen „Frauen wollen nicht ins Handwerk“ oder „Männer sind die besseren Handwerker“. Gut ausgebildete Handwerkerinnen wollen diese Vorurteile nicht mehr hinnehmen und das Handwerk von überholten Rollen- und Klischeebildern befreien.

Immer mehr Handwerkerinnen beweisen das Gegenteil: ob selbstständig oder im Team, täglich stellen sie ihre Arbeit erfolgreich unter Beweis. Frauen im Handwerk üben ihre Berufe oft mit großer Erfüllung aus, auch weil sie am kompletten Erstellungsprozess beteiligt sind. Sie bewerten ihre Tätigkeiten als sinnstiftend, denn durch ihre Arbeit werden praktische Lösungen für die Bedarfe von Menschen kreiert.

Handwerkerinnen als Vorbild im Einsatz

Junge Frauen in der Berufsorientierung suchen nach ermutigenden Vorbildern, um spannende Berufsbilder zu entdecken. Damit mehr Schüler*innen die abwechslungsreiche Bandbreite an Handwerksberufen kennenlernen, stellen engagierte Handwerkerinnen ihre Berufe auf Schul- und Ausbildungsveranstaltungen und in sozialen Medien vor. Sie klären über gängige Stereotype auf und zeigen, dass das Handwerk durch ihre Arbeit an Vielfalt und Talenten gewinnt.

Logo Traumjob Handwerk
Traumjob Handwerk

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Traumjob Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg



Klatte_Gipsabdruck
Lehrstellenagentur HWK Hamburg


Vorbild im Einsatz: Bente Klatte, Orthopädietechnik-Mechanikerin

Bente Klatte ist Orthopädietechnik-Mechanikerin mit Begeisterung für ihr Handwerk. An ihrem Beruf liebt sie, handwerkliche Arbeit und soziale Kompetenz miteinander zu verbinden, um ihren Klient*innen zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Oft können Menschen ihren Beruf nicht richtig einordnen. Deshalb ist es ihr wichtig, ihre Tätigkeit vorzustellen und darüber aufzuklären, wie vielfältig und komplex Handwerk ist. Als Vorbild im Handwerk nutzt sie Gelegenheiten wie Schulveranstaltungen und soziale Medien, um jungen Menschen ihren Beruf vorzustellen und Vorurteile gegenüber Frauen im Handwerk abzubauen.

Aus Erfahrung weiß Bente Klatte, dass Handwerk häufig nicht unbedingt etwas mit Kraft, sondern viel mit Technik zu tun hat und deshalb gut von Frauen ausgeübt werden kann. Entsprechend ist ihr Motto: „Also, vorher nicht kaputt denken, sondern einfach machen!“



Sie wollen als Vorbild im Handwerk mitmachen?

Sie sind Handwerkerin aus Überzeugung? Sie haben Lust, sich für den Nachwuchs im Handwerk zu engagieren und mit Stereotypen aufzuräumen?

Sprechen Sie uns gern an!

Gemeinsam sondieren wir Gelegenheiten, bei denen Sie als Expertin ihren Handwerksberuf vorstellen und über Ihre Erfahrungen als Frau im Gewerk berichten können.

Frauen Netzwerk
Lehrstellenagentur HWK Hamburg / Soenke Kreowski

Handwerkerinnen Netzwerk

Die Handwerkskammer bietet ca. viermal jährlich ein kostenfreies Netzwerktreffen für Frauen im Handwerk an. Das Netzwerk ist für alle Frauen im Handwerk geöffnet – von der Auszubildenden bis zur Unternehmerin.
Das Netzwerk soll dem persönlichen Austausch dienen und einzelne Fachthemen näher vertiefen.
In 2022 sind noch folgende Termine in Planung (sobald die genauen Daten stehen, werden sie hier aktualisiert):

  • Karriereperspektiven für Frauen im Handwerk – Selbstständige Meisterinnen berichten!
  • Aktuelles aus dem Arbeitsrecht mit Fachanwältin für Arbeitsrecht Petra Söhngen

Für Fragen, Themenwünsche und Anregungen rund um das Frauennetzwerk wenden Sie sich gerne an Sarah Kautscher, Tel.: 040/35905-374, Email: sarah.kautscher@hwk-hamburg.de

Die Betriebsberatung der Handwerkskammer Hamburg bietet außerdem generell Einzelberatungen zu betriebswirtschaftlichen Themen für Gründerinnen und Betriebe an.

Wenden Sie sich für eine Terminvereinbarung gerne an Frau Anne Krause, Tel.: 040/35905-361, Email: anne.krause@hwk-hamburg.de

 

Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12
20355 Hamburg

Kontakt Frauennetzwerk

Wirtschaftsjuristin LL.M. Sarah Kautscher
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. 040 35905 - 374
sarah.kautscher--at--hwk-hamburg.de

Kontakt Betriebsberatung

Anne Krause

Tel. 040 35905 - 361
Fax 040 35905 - 208
anne.krause--at--hwk-hamburg.de

Angebote für Schülerinnen und junge Frauen
amh-online.de

Angebote für Schülerinnen und junge Frauen

Infostunde zur Ausbildung im Handwerk für junge Frauen

Die Infostunde bietet jungen Frauen die Gelegenheit, sich einen Überblick über eine Ausbildung und berufliche Perspektiven als Handwerkerin zu verschaffen. Sie lernen verschiedene Gewerke und Berufsbilder kennen und werden auch über Entwicklungsmöglichkeiten als Meisterin, Technikerin oder Betriebswirtin im Handwerk informiert.

Schnupperkurse für Schülerinnen im Betrieb anbieten

Als Ausbilderin oder Personalentscheiderin möchten Sie einen Beitrag zur praxisnahen Orientierung junger Menschen im Handwerk leisten und in Kontakt mit dem potenziellen Handwerksnachwuchs kommen? Mit Schnupperkursen in Ihrem Betrieb können Sie Schüler*innen ab Jahrgang 9 erlebnisorientiert Informationen über das Gewerk vermitteln. Die Schulberaterinnen von Traumjob Handwerk koordinieren in Abstimmung mit Ihnen den Einsatz von Schulgruppen.

Logo Traumjob Handwerk
Traumjob Handwerk

Kontakt

Handwerkskammer Hamburg
Projekt Traumjob Handwerk
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-701
E-Mail: nachwuchs@hwk-hamburg.de