Handwerkskammer Hamburg
thomasPetersFotografie

Handwerkerparken: "Wir bleiben weiter dran!"

Handwerkskammerpräsident Hjalmar Stemmann begrüßt, dass Genehmigungsverfahren für das künftige Parken in Bewohnerparkgebieten digitalisiert und entbürokratisiert werden. Aber das reicht noch nicht

Hamburg, den 26. April 2021 – Der Landesbetrieb Verkehr hat zusammen mit der Handwerks- und der Handelskammer einen digitalen Prozess entwickelt, der es Handwerksunternehmen und Gewerbetreibenden zukünftig deutlich erleichtern soll, kurzfristige Park-Ausnahmegenehmigungen zu bekommen. In Bewohnerparkgebieten wird das Abstellen von Firmenfahrzeugen am Betriebssitz über eine Kontingentlösung unbürokratischer und flexibler. Die erste Stufe des neuen Prozesses soll schon im Mai 2021 starten.

Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „Anfangs hatte das Handwerk den Eindruck, in der Verkehrs- und Mobilitätspolitik nicht stattzufinden. Dies hat die Behörde nun korrigiert. Wir tauschen uns auf Arbeitsebene regelmäßig aus und erzielen Schritt für Schritt die für das Handwerk dringend erforderlichen Ergebnisse – momentan vor allem im Bereich digitales Antragsverfahren beim Handwerkerparken. Nun müssen sich die Maßnahmen erst einmal in der Praxis bewähren sowie in Teilen weiter ergänzt, modifiziert und optimiert werden. So sind etwa Details beim Parken am Betriebssitz in Bewohnerparkzonen noch nicht abschließend geklärt. Optimistisch stimmt mich hierbei die grundsätzliche Bereitschaft der Verkehrsbehörde, fallweise bedarfsspezifisch nachzusteuern. Ein großes Stück gemeinsamer Arbeit liegt noch im Bereich des fließenden Handwerkerverkehrs und autoarmer Zonen im Rahmen der Mobilitätswende vor uns. Wir bleiben dran.“

Infos unter www.hamburg.de/lbv