Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz

Das Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) beteiligt sich mit sechs weiteren Umweltzentren des Handwerks an der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz.

Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.V. (DIHK), des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Die sieben Umweltzentren haben praxistaugliche Instrumente entwickelt, mit denen Energieeffizienzpotenziale in Betrieben sicher identifiziert und genutzt werden können – zurzeit läuft der bundesweite Rollout. Hierzu werden Kooperationen – sogenannte Transferpartnerschaften – mit interessierten Handwerkskammern, Innungen, Verbänden und Beratungsbüros geschlossen. Ziel ist es das Beratungsangebot deutschlandweit nutzbar zu machen.

Energieeffizienz im Handwerk

Interessierte Handwerksbetriebe werden bei einer kostenlosen Vor-Ort-Beratung individuell für das Thema Energieeffizienz sensibilisiert und bei der Umsetzung von Maßnahmen begleitet. Hierzu dient neben speziell entwickelten Werkzeugkoffern auch der Online-Beratungsleitfaden „Energieeffizienz im Handwerk“, der regelmäßig aktualisiert und verbessert wird. Er enthält gewerkespezifische Energieeinsparmöglichkeiten, stellt Optimierungen energieintensiver Querschnittstechnologien vor und bietet außerdem die Möglichkeit, ein digitales Energiebuch kostenlos herunterzuladen, mit dem sich alle Energie relevanten Betriebsdaten erfassen und auswerten lassen.

Betriebliche Mobilität

Projektschwerpunkt der Handwerkskammer Hamburg ist die betriebliche Mobilität, weil ein Großteil der betrieblichen Ausgaben rund um den Fuhrpark aufgewendet wird. Die Ausgaben setzen sich dabei nicht nur aus Fahrzeugkosten, Steuern oder Kraftstoff zusammen, sondern auch aus indirekten Kosten wie Verwaltungsaufwänden oder Personalkosten, die während der Fahrt oder beim Stehen im Stau entstehen können und in Hamburg einen erheblichen Anteil ausmachen. Auch zur Optimierung der Mobilität bietet die Mittelstandsinitiative eine kostenlose Beratung an.

Fördermittel

Zur Umsetzung der vorgestellten Einsparmöglichkeiten ist es den Betrieben häufig möglich, Fördermittel zu beantragen. Für welche Bereiche dies gilt und wie hoch die jeweilige Förderhöhe ist, auch dazu berät die Mittelstandsinitiative.

Projekt-Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Projektträger: Handwerkskammer Hamburg

Laufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2021



Kontakt

Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik im ELBCAMPUS (ZEWU)
Jan Rokahr
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
Tel. 040 35905-487
E-Mail: jan.rokahr(at)elbcampus.de


Weiterführende Links

Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz
Leitfaden „Energieeffizienz im Handwerk
Energiebuch für Handwerksbetriebe
Initiative Energieeffizienz Netzwerke